Bundesverdienstkreuz für Helga Walter

Bundesverdienstkreuz
Bild: Haus der Geschichte der BRD

Die ehemalige Bezirksstadträtin für Soziales und Gesundheit in Köpenick, Helga Walter hat das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen. Das Bundesverdienstkreuz wurde am 14. Oktober 2005 von der Kulturstaatssekretärin im Berliner Senat, Barbara Kisseler, überreicht. Die Sozialdemokratin Helga Walter war elf Jahre als Bezirksstadträtin im früheren Bezirk Köpenick tätig.

Seit ihrem Ausscheiden im Jahre 2001 engagiert sie sich weiter – nun ehrenamtlich – besonders für ältere Menschen.

Walter ist unter anderem Mitglied des Vorstandes der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesseniorenorganisationen und dort Sprecherin sowie Expertin am „Runden Tisch Pflege“. Mit dem Verdienstorden wird das weit über das Maß der dienstlichen Verpflichtungen hinausreichende sozialpolitische Engagement im Rahmen Amtszeit als Bezirksstadträtin, sowie der noch andauernde uneigennützige und ehrenamtliche Einsatz Helga Walters gewürdigt, teilte der Berliner Senat mit.