Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona und berlin.de/ba-treptow-koepenick/corona

Inhaltsspalte

Bürger/-innenbeteiligung: Umsetzung Leitlinien

Teaser Umsetzung Leitlinien

Umsetzungskonzept für Bürger/-innenbeteiligung

Das Beteiligungskonzept nennt Grundlagen für die Gestaltung und Vorgehensweise von Beteiligung in Projekten und ist verbindlich. Die Verantwortung für die Erstellung und Umsetzung eines Beteiligungskonzepts liegt bei der für das Projekt zuständigen Fachverwaltung. Das Beteiligungskonzept wird rechtzeitig im Internet über einen Link in der digitalen Vorhabenliste veröffentlicht.

Büro für Bürger/-innenbeteiligung (Anlaufstelle)

Das “Büro für Bürger/-innenbeteiligung (Anlaufstelle)” hat in Treptow-Köpenick die Arbeit aufgenommen und steht Ihnen als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema “Bürger/-innenbeteiligung” zur Verfügung stehen.
Die Anlaufstelle auf Bezirksebene ist an zentraler Stelle bei der Sozialraumorientierten Planungskoordination angebunden. Über Fördermittel der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen wird der Start der „Anlaufstelle“ noch bis Ende 2021 finanziert.
Als Grundlage für eine offene Beteiligungskultur haben es sich die dafür beauftragte AG.URBAN und die SPK zur Aufgabe gemacht, durch Information, Beratung und Begleitung bei Prozessen bzw. Projekten die bezirkliche Entwicklung zu unterstützen. Das Büro für Bürger/-innenbeteiligung übernimmt dabei eine Lotsenfunktion, um den Zugang zu Information und Mitwirkungsmöglichkeiten bei informellen Beteiligungsmöglichkeiten zu erleichtern.

Kontakt und Information:

Vorhabenliste

Die Vorhabenliste soll einen Überblick über alle Vorhaben im Bezirk Treptow-Köpenick geben. Zur Zeit erstellt das Büro für Bürger/-innenbeteiligung gemeinsam mit den Fachämtern eine Übersicht über alle laufenden und geplanten Vorhaben im Bezirk. Hier erfahren Sie außerdem, ob eine Bürger/-innenbeteiligung zu den Vorhaben geplant ist.
Die Vorhabenliste wird auf der Onlinebeteiligungsplattform „meinBerlin.de“ veröffentlicht.