Aktiv im Alter

Aktiv im Alter Logo
Bild: BMFSFJ

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Gemeinschaftsprogramm „Alter schafft Neues – Aktiv im Alter“ ins Leben gerufen. Ziel des Programmes ist es, ein Leitbild des aktiven Alters in den Kommunen zu entwickeln und eine „soziale Bewegung“ für eine aktive Rolle älterer Menschen in der Gesellschaft in Gang zu setzen.

Das Sozialamt Treptow-Köpenick beteiligt sich im Zeitraum vom 01. Juni 2009 bis zum 30. September 2010 an dem zuvor genannten Projekt und wird entsprechend finanziell gefördert.

Weitere Informationen zum Programm “Aktiv im Alter” finden Sie im Internet unter www.aktiv-im-alter.net.

Der Auftakt ist getan!

Die Auftaktveranstaltungen zur Teilnahme am Bundesprogramm „Aktiv im Alter“ fanden am 27. August 2009 für die Bezirksregion Johannisthal in der Seniorenfreizeitstätte im Rathaus Johannisthal und am 19. September 2009 für die Bezirksregion Adlershof im Rahmen des Adlershofer Herbstfestes statt. Die Bezirksstadträtin für Soziales und Gesundheit, Ines Feierabend, gab den offiziellen Startschuss für die Teilnahme der beiden Bezirksregionen.

Während der Veranstaltungen wurden bereits die ersten Wünschekarten in die “1000-Wünsche-Box” eingeworfen.

21. November 2009 - Bürgerforum "Aktiv im Alter" in Adlershof "Wie wollen wir morgen leben?"

Der Einladung zum Bürgerforum sind ca. 40 Adlershoferinnen und Adlershofer gefolgt. Das zentrale Anliegen: „Wie wollen wir morgen leben?“ – was soll und kann sich bis 2012 in Adlershof verbessern, damit ältere Menschen gut in ihrem Kiez leben können.

An 4 Thementischen wurden Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger gesammelt und festgehalten.

Die 4 Themenbereiche waren:

  • Leben
  • Bewegen/ Mobilität
  • Versorgen
  • Wohnen

Nach der Vorstellung aller Wünsche und Ideen stand nun die spannende Frage im Raum, ob Adlershofer bereit sind, die genannten Probleme anzupacken und zu lösen. Schnell standen 2 Projektgruppen fest, die sich zum Thema Leben und Bewegen/Mobilität aktiv in ihren Kiez einbringen werden.

Wünsche und Ideen in den Projektgruppen:

Leben

  • Öffnungszeiten des Seniorentreffs „Alte Schule“ am Sonntag
  • Anzahl der Hundetoiletten erhöhen
  • Aktive Beteiligung der Adlershofer beim Frühjahrs- und Herbstputz in der Köllnischen Heide erreichen
  • Öffentliche WC, Bänke

Bewegen/Mobilität

  • Einsatz einer Niederflur-Tram
  • abgesenkte Bürgersteige
  • Busshuttle zum Seniorenschwimmen im FEZ
  • Bildung von Fahrradgruppen
  • Einrichtung von Radwegen in Adlershof
  • Beleuchtung
  • Busshuttle vom Gebiet der Neltestraße zur Dörpfeldstraße und OBI-Baumarkt
  • Wanderwettbewerb in Landschaftspark

Kontakt:

28. November 2009 - Bürgerforum "Aktiv im Alter" in Johannisthal "Wie wollen wir morgen leben?"

Am Nachmittag des 28. November 2009 wurde das Bürgerforum zusammen mit 25 Bürgerinnen und Bürgern aus Johannisthal durchgeführt.

„Wie wollen wir morgen leben?“ stand im Focus der Diskussion. Es sollten Möglichkeiten zur Verbesserung des Lebens von älteren Menschen in Johannisthal erörtert werden, welche bis 2012 auch durch die zu bildenden Projektgruppen realisiert werden können.

An 4 Thementischen

  • Leben
  • Bewegung
  • Versorgung und
  • Wohnen

wurden alle Ideen und Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammengefasst und erörtert.

Nach der Vorstellung der einzelnen Wünsche und Anregungen durch den Moderator wurden diese in Themenkomplexe geordnet und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft.

Es bildete sich eine Projektgruppe zum Thema Leben und Mobilität, welche sich mit folgenden Problemen befasste:

  • Erhalt der Poststelle in Johannisthal
  • Aufstellung von mehr Bänken und Sitzmöglichkeiten anhand der Bewegungsmuster älterer Menschen
  • Verbesserung der Ordnung und Sauberkeit
  • Schaffung von mehr Parkplätzen für mobilitätseingeschränkte Menschen
  • Erweiterung der Öffnungszeiten der Freizeitstätte
  • Tanzkurs und Durchführung von Bällen
  • Bildung einer Radfahrgruppe
  • Einrichtung von Ampeln und Fußgängerüberwegen
  • Verhinderung des Parkens auf Gehwegen.

Kontakt:

1. Treffen der Projektgruppe Adlershof

Das 1. Treffen der aus dem Bürgerforum entstandenen Projektgruppe fand am 10. Februar 2010 in den Räumen des Seniorentreffs „Alte Schule“, Dörpfeldstr. 54, 12489 Berlin, statt. Zurzeit besteht die Projektgruppe aus 10 Adlershofer Bürgerinnen und Bürgern.

Die Projektgruppe hat an diesem Abend überlegt, welche Ideen und Wünsche aus der Aktion „1000-Wünsche-Karten“ sowie aus dem Bürgerforum unter den Nägeln brennen und auch umsetzbar sind.

Es wurde eifrig diskutiert, abgewogen, verworfen und neu aufgenommen mit dem Ergebnis, dass folgende Projekte in Angriff genommen werden sollen:

  • Vermeidung und Beseitigung des Hundekots auf den Straßen
  • Bau von abgesenkten Bürgersteigen
  • Schließung der Baulücken in der Dörpfeldstraße
  • Aufstellung von Bänken in der Dörpfeldstraße
  • Umgestaltung des Marktplatz auf der rechten Seite der Dörpfeldstraße/Nipkowstraße.

Die Projektgruppe hat beschlossen, im April 2010 einen Stadtrundgang durchzuführen, bei dem die Situation der Bürgersteige, der Baulücken, dem Marktplatz sowie die Verschmutzung der Straßen durch Hundekot begutachtet und aufgenommen wird. Der Termin des Stadtrundganges wird rechtzeitig bekannt gegeben. Hierzu werden das Ordnungsamt und auch die zuständigen Bezirksstadträte eingeladen. Interessierte Adlershofer Bürgerinnen und Bürger können gern daran teilnehmen.

Zum Thema „Vermeidung und Beseitigung des Hundekots auf den Straßen“ ist eine Informationsveranstaltung mit dem Ordnungsamt geplant. Der Termin wird ebenfalls noch bekannt gegeben.

Auch die nachfolgend genannten Projekte werden in Angriff genommen:

  • Klärung der möglichen Öffnung der Seiteneingänge (Helbigstraße und Oberspree) des Friedhofes Adlershof
  • Einsatz einer Niederflur-Tram
  • Busshuttle von Adlershof zur Schwimmhalle im FEZ Wuhlheide.

Mitmach-Tag Frühjahrsputz in der Köllnischen Heide

Der Adlershofer Bürgerverein, unterstützt vom Revierförster, der Freiwilligen Feuerwehr, und Mitglieder der Projektgruppe “Aktiv im Alter” in Adlershof haben gemeinsam am 10. April 2010 die Köllnische Heide von Müll befreit. Bei schönstem Sommerwetter haben Jung und Alt gemeinsam den Wald durchforstet. Dank dem Einsatz des Feuerwehrteams konnten auch schwere, sperrige Gegenstände schnell entsorgt werden.

Zum Schluss war noch Zeit zum Austausch neuer Ideen. Mit warmen Getränken und einem kleinen Imbiss ging der Mitmachtag zu Ende.

Aufstellung von Bänken

Im Rahmen eines Stadtrundgangs der Projektgruppe Johannisthal wurde festgestellt, dass im Kiez Bänke zum Verweilen fehlen.

Mit Unterstützung der Helmut Ziegner Berufsausbildung gGmbH, dem Technischen Jugendbildungsverein in Praxis e.V. und dem Bezirksstadtrat für Umwelt, Grün und Immobilienwirtschaft, Herrn Michael Schneider, konnten zwei neue Bänke in der Königsheide und eine Bank am Sterndamm in der Nähe des Kaiser`s–Marktes aufgestellt werden. Zwei Bänke wurden repariert und stehen nun wieder an ihrem alten Platz in der Südostallee.

Computerkurse

Der Wunsch zur Erweiterung des Angebotes der Computerkurse für Seniorinnen und Senioren konnte mit Unterstützung des Technischen Jugendbildungsverein in Praxis e.V. und dem Facility Management des Bezirksamtes im KIEZKLUB verwirklicht werden. Die zur Verfügung gestellten Räume wurden von dem Verein in Eigenleistung und mit Sachmitteln, auch aus dem Sonderprogramm der Senatverwaltung für Stadtentwicklung, ausgebaut und nutzbar gemacht. Die nun zusätzlichen Computerkursangebote werden von ca. 80 Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern rege in Anspruch genommen.

Wandergruppe

Die Interessenten für eine Wandergruppe werden demnächst aktiv.

Abschlussveranstaltung

Am 29. September fand die Abschlussveranstaltung für das Programm „Aktiv im Alter“ für den Kiez Johannisthal im Veranstaltungssaal des KIEZKLUBs Rathaus Johannisthal statt. Die Bezirksstadträtin für Soziales und Gesundheit, Frau Ines Feierabend, stellte die Ergebnisse der Projektgruppe vor und würdigte das Engagement. Im Anschluss gab es ein kleines Programm und eine Kaffeetafel.