Direkt zum Inhalt der Seite springen

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Amtes für Soziales Treptow-Köpenick

Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich Willkommen auf der Internetseite des Amtes für Soziales Treptow-Köpenick von Berlin!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihnen unsere Internetseite helfen würde bei der Beantwortung Ihrer Fragen und wenn wir Ihr Interesse an aktuellen Veranstaltungen des Amtes für Soziales wecken können. Wir sind stets bemüht, die Informationen auf dem neuesten Stand zu halten und nehmen auch gern Ihre Anregungen für Änderungen oder Ergänzungen entgegen.

Ihr Jens Meißner
Leiter des Amtes für Soziales


Aktuelles


Wir über uns

Wir über uns

Hier finden Sie Informationen zu Ihrem Amt für Soziales von A wie Amtsleiter bis Z wie Zuständigkeiten   mehr »

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Eine Übersicht aller Veranstaltungen der Abteilung Arbeit, Soziales und Gesundheit erhalten Sie hier.   mehr »

Soziale Dienste und Angebote

Soziale Dienste und Angebote

Sie benötigen Anschriften von Pflegeeinrichtungen oder möchten Beratungsangebote nutzen? Hier finden Sie alle Informationen.   mehr »

Bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement

Bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement

Sie möchten sich zum Bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagement informieren? Dann sind Sie hier genau richtig!    mehr »

Seniorenvertretung Treptow-Köpenick

Seniorenvertretung Treptow-Köpenick

Die Seniorenvertretung Treptow-Köpenick informiert über ihre Aktivitäten und lädt Sie zum Stöbern auf ihren Internetseiten ein.   mehr »

KIEZKLUBs

KIEZKLUBs

Unsere KIEZKLUBs laden Sie zu den vielfältigen Veranstaltungen und Aktivitäten ein. Hier stellen sich die KIEZKLUBs vor.   mehr »

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Broschüren und weitere Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt.    mehr »

Formulare

Formulare

Hier haben Sie die Möglichkeit, für die Beantragung von Leistungen in unserem Amt die notwendigen Formulare herunterzuladen   mehr »

Soziales von A-Z

Soziales von A-Z

Wissenswertes aus dem Bereich Soziales finden Sie hier.   mehr »

Service

Service

Zusätzliche Informationen außerhalb der Leistungen des Amtes für Soziales wie z. B. Abgabe von Gebrauchtwaren, Rundfunkgebührenbefreiung erhalten Sie hier.   mehr »

Seitenanfang
Finanzierung ehrenamtlicher Arbeit aus dem Sonderprogramm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung - Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften (FEIN)

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat der Abteilung Arbeit, Soziales und Gesundheit des Bezirksamtes Treptow-Köpenick im Haushaltsjahr 2014 einen Betrag in Höhe von 9.000,00 Euro zur Verfügung gestellt. Dieser Betrag soll für Sachmittel zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit von Bürgerinnen und Bürgern zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur in Eigenleistung, hier konkret für Senioreneinrichtungen und Nachbarschaftsheime verausgabt werden.

Die Mittel sind z. B. für Renovierungen von Senioreneinrichtungen und Nachbarschaftsheimen einzusetzen. Damit können ehrenamtlich Engagierte in diesen Einrichtungen entsprechend tätig werden. Für Räume, die die Bürgerinnen und Bürger nutzen möchten, können auch Ausstattungsgegenstände (z.B. Bestuhlung etc.) angeschafft werden.

Den Antrag können Bürgerinnen und Bürger oder gesellschaftliche Initiativen stellen, die sich in ihrem
Wohn- und Lebensumfeld engagieren und nicht gewinnorientiert arbeiten.

Anträge sind schriftlich bis zum 15. Juni 2014 an das

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Abteilung Arbeit, Soziales und Gesundheit
Amt für Soziales
SozL 21/SozL 27
Postfach 910240
12414 Berlin

unter Angabe von Zweck, Art, Umfang, Zeitrahmen und Kosten des Vorhabens zu richten. Bitte geben Sie unbedingt eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen und die Bankverbindung an.

Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich bitte unter den Tel. Nr.: 90297 6078/6086 an die zuständigen Mitarbeiterinnen.

Die Förderhöchstgrenze für die Sachmittel zur Unterstützung Freiwilligen Engagements in Nachbarschaften beträgt 3.500,00 Euro je Einzelmaßnahme.
Ein Rechtsanspruch auf Förderung oder auf eine bestimmte Höhe der Förderung besteht nicht. Die Entscheidung auf Förderung erfolgt nach pflichtgemäßem Ermessen im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Seitenanfang
Ausflüge im Rahmen der sozialen Seniorenerholung aus Mitteln der Erbschaft Kurt Nietsch

Auch in diesem Jahr sollen aus Mitteln der Kurt-Nietsch-Erbschaft am 16. und 23. Mai je eine Tagesfahrt nach Leipzig und in die nähere Umgebung verbunden mit einem Spargelessen durchgeführt werden. Am 7. Juli 2014 findet eine Schifffahrt statt.

Die Ausflüge werden für über 60-Jährige organisiert, die ausschließlich Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung oder laufende Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten und bei denen keine bzw. höchstens Pflegestufe 0 vorliegt. Die Einladungen zu den Ausflügen werden durch das Amt für Soziales rechtzeitig an den festgelegten Personenkreis verschickt.

Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Arbeit, Soziales und Gesundheit, Frau Feierabend, der Leiter des Amtes für Soziales, Herr Meißner, und Beschäftigte des Amtes für Soziales begleiten diese Ausflüge und stehen gern zur Beantwortung von Fragen in sozialen Angelegenheiten zur Verfügung. Wie auch in den letzten Jahren wird eine rege Teilnahme erwartet.

Seitenanfang
Der neue Rundfunkbeitrag

Zum 1. Januar 2013 wurde die bisherige Rundfunkgebühr durch den neuen Rundfunkbeitrag ersetzt. Genauere Informationen erhalten Sie hier(Externer Link).

Informationen zum Pfändungsschutzkonto


Liegt bei Ihnen eine Pfändung des Kontos vor, auf das die Leistungen Ihres Jobcenters überwiesen werden? Haben Sie dieses Konto noch nicht in ein Pfändungsschutzkonto (oder auch P-Konto genannt) umgewandelt?

Dann besteht für Sie Handlungsbedarf!

Seit dem 1. Januar 2012 gibt es Schutz vor Kontopfändungen nur noch auf einem P-Konto.

Auch als Empfängerin und Empfänger von Sozialleistungen können Sie dann nicht mehr wie früher innerhalb von 14 Tagen über Ihr Geld verfügen. Guthaben erhält seit 1. Januar 2012 Ihr Gläubiger, es sei denn, Ihr Konto ist als P-Konto geschützt. Gehen Sie also rechtzeitig zu Ihrer Bank oder Sparkasse und lassen Ihr Konto in ein P-Konto umwandeln.

Ist Ihr Konto nicht in ein P-Konto umgewandelt, besteht die Gefahr, dass Sie seit Januar 2012 über Ihr Geld nicht verfügen können. Schuldnerinnen und Schuldner, die ein P-Konto führen wollen, müssen selbst aktiv werden. Entweder richten Sie ein neues Konto gleich als P-Konto ein (vergessen Sie dann bitte nicht, uns über die neue Bankverbindung zu informieren) oder wandeln Sie das bestehende Konto in ein P-Konto um.

Hierzu müssen Sie einen entsprechenden Antrag bei Ihrer Bank stellen. Das können Sie auch dann noch, wenn bei Ihrer Bank schon eine Kontopfändung vorliegt.

Lassen Sie sich beraten!

Weitergehende Informationen finden Sie hier:


Seitenanfang

Kontakt

Bezirksamt Treptow-Köpenick
Abteilung Arbeit, Soziales und Gesundheit
Hans-Schmidt-Str. 16 und 18
12489 Berlin

Stadtplan

Tel.: (030) 90297-0
Fax: (030) 90297-6011

Postanschrift:
PF: 910240
12414 Berlin

Formular Kontaktformular

Fahrverbindungen

Bus-Haltestellen:
Hans-Schmidt-Str. (Berlin):
163
Walther-Nernst-Str. (Berlin):
162, 164, N60
Magnusstr. (Berlin):
162, 164, N60

Tram-Haltestellen:
Walther-Nernst-Str. (Berlin):
60, 61
Karl-Ziegler-Str. (Berlin):
60, 61
Magnusstr. (Berlin):
60, 61

S-Bahnhöfe:
Adlershof (Berlin) (S):
S45, S46, S8, S85, S9

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung

Dienstleistungen des Amtes für Soziales

Checkliste
Übersicht der Dienstleistungen des Amtes für Soziales
Die Übersicht ist noch nicht vollständig und wird weiter ergänzt.

Bürgertelefon 115

Telefonnummer 115
Ihr zentraler Zugang zur Verwaltung

Telefon: (030) 115

Montag - Freitag von
07:00 bis 18:00 Uhr