Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Der Januar im Ratz-Fatz

Pressemitteilung vom 10.12.2018

Konzert

  • Samstag, 12. Januar, 18:00 Uhr
    Gipsy Fiesta – Gipsy Pop & Zigeunerlieder “El Alemán y Amigos“
    Eine Konzertreihe mit verschiedenen Spezialgästen.
    Heute: Karola Nitsch, Gesang
    Ein Konzert mit osteuropäischen Romaliedern, großartigen Melodien aus dem russischen Kultfilm „Das Zigeunerlager zieht in den Himmel“, sowie den schönsten Gipsy-Songs von den „Gipsy Kings“, Musik aus Lateinamerika, Adaptionen aus der spanischen Klassik und Eigenkompositionen für die spanische Gitarre von El Alemán.
  • Samstag, 26. Januar, 18:00 Uhr
    Gitarrenkonzert mit Malte Vief, Release-Tour und neue Solo-CD „All Ein“
    Als Solokünstler und in Ensembles mit wechselnder Besetzung ist Malte Vief im Jahr auf etwa hundert Konzerten zu hören und wird regelmäßig zu Workshops und Fortbildungen eingeladen. Zu seinen bisherigen Bühnen zählen unter anderem die Dresdener Semperoper, nationale und internationale Gitarren- und Rockfestivals sowie Auftritte in Funk und Fernsehen.

Erlesenes am Samstag

  • Samstag, 19. Januar, 10:30 Uhr
    “Anders und die Duisburger Mafia“ Dorle Gelbhaar
    Dorle Gelbhaars Kriminalroman beschäftigt sich mit dem Wirken der Mafia, konkret der kalabrischen Ndrangheta, in Deutschland. Der Duisburger Mord an sechs Italienern ist Tatsache. Daran wird angeknüpft. Die vom Schicksal gebeutelte Polizistin Maria-Fina Sibyllek (Spitzname Mafia) ist eine fiktive Gestalt. Ihre persönlichen Beziehungen geraten im Verlauf des Geschehens auf den Prüfstand. Erotik und Humor kommen in der Geschichte nicht zu kurz.
    Mit Frühstücksangebot!

Filmvortrag

  • Freitag, 18. Januar 18:00 Uhr
    Wir wollen nur gesunde Menschen – Zur „Euthanasie“ im Dritten Reich
    Diese Veranstaltung musste am 9.11. leider entfallen und wird nun nachgeholt.
    Die im Nationalsozialismus praktizierte so genannte “Euthanasie” geht auf schon um die Jahrhundertwende entwickelte eugenische Ideen zurück. Diese Vorstellungen wurden durch die 1920 publizierte Schrift “Freigabe zur Vernichtung lebensunwerten Lebens” konkretisiert. Im Sinne der “Rassenhygiene” und einer Höherzüchtung der “arischen Rasse” korrespondierten diese eugenischen Ideen nicht nur mit den Zielen der nationalsozialistischen Ideologie, sondern das festgelegte Endziel einer “Vernichtung lebensunwerten Lebens” wurde begründet.
    Mit Filmsequenzen!
    Gestaltung: Dr. Katrin Sell, cinephil

Kindertheater

  • Sonntag, 6. Januar, 10:00 Uhr
    Das Glück, das nicht vom Baum fallen wollte
    Der große und der kleine Wolf erproben das Glück: Beim Fische fangen, beim Schlittenfahren, in ihrem Leben auf der Wiese. Aber was ist mit dem wunderschönen, knackig-grünen Blatt, ganz oben im Baum, nach dem sich der kleine Wolf so sehr sehnt,das aber partout nicht vom Baum fallen möchte, selbst im Winter nicht. Es ist das große Glück des kleinen Wolfes, aber wie kann er es bekommen? Erst im Winter entschließt sich der große Wolf, es ihm zu holen. Ein gefährlicher Aufstieg beginnt.
    Theater mit Figuren, ab 3 Jahre
  • Sonntag, 13. Januar, 10:00 Uhr
    Geschichten vom Wusel
    Wusel geht mal wieder mal seiner Lieblingsbeschäftigung nach, dem Sachen Suchen. Unterwegs trifft er seine Freunde, die sehr gerne mit ihm spielen. Darüber vergessen sie etwas Wichtiges und plötzlich ist alles gar nicht mehr so lustig. Glücklicherweise könnt ihr Wusel dabei helfen, die gute Wasserfee zu retten. Dieses Stück beinhaltet viele Mitmach-Aktionen. Wusel wüsste z.B. so gerne was ein Kunststück ist… Könnt ihr ihm eins zeigen?
    Puppentheater Katinchen, ab 3 Jahre
  • Sonntag, 20. Januar, 10:00 Uhr
    Der Hase Hopsi Topsi
    Eigentlich ist der Hase Hopsi Topsi eher klein und furchtsam. Aber er hat im fremden Garten Salat genascht, und nun wird´s ernst: Amalie will durchgreifen. Der dicke Ottokar soll schießen. Doch was ist, wenn der kleine Hase das Gewehr selber in den Pfoten hält…?
    Kobalt Figurentheater, ab 3 Jahre
  • Sonntag, 27. Januar, 10:00 Uhr
    Der allerletzte Drache
    Früher musste jeder Prinz, bevor er eine Prinzessin heiraten durfte, einen Drachen töten. In England gab es sehr viele Prinzen und alle wollten heiraten. So kämpften die Prinzen gegen die Drachen und gewannen natürlich. Schließlich war nur noch ein einziger Drache übrig. Prinz Eduard wollte die Prinzessin Lissy heiraten, aber keinen Drachen dafür töten. Sie hatten gemeinsam einen Plan. Wird er gelingen?
    Mobile Märchenbühne, ab 3 Jahre

Kulturcafé für Senioren

Jeden Dienstag ab 14:00 Uhr Kaffee und Kuchen, ab 14:30 Uhr Kulturprogramm.
Den aktuellen Flyer erhalten Sie vor Ort.
(Falls nicht anders ausgewiesen, ist der Eintritt fürs Kulturcafé kostenfrei. Programmänderungen vorbehalten.)

Galerie

  • “Kaleidoskop“ – Ausstellung des Kunstvereins Treptow e.V.
    Die Palette der Aquarelle, Pastelle, Zeichnungen und Ölbilder reicht von Porträts, Stillleben und Tierdarstellungen bis zu Landschaften aus Treptow-Köpenick, aus dem polnischen Warthebruch und aus anderen Ländern.
    Ausstellungsdauer: bis 21. Januar 2019
  • Vernissage: Samstag, 26. Januar, 15:00 Uhr
    Vietnam und Kambodscha – Fotografie
    Impressionen von Angelika Ihlau
    Ausstellungsdauer: bis 18. März 2019

Zu allen Veranstaltungen, bei denen es nicht anders ausgewiesen ist, wird ein Eintritt von 7/ 4 Euro erhoben, Kinderveranstaltung: 4 Euro.
Programmänderungen vorbehalten! Eintritt für die Galerie frei!