Ausstellung „30 Jahre Werkstatt Künstlerische Lithographie Berlin-Treptow“

Pressemitteilung vom 13.11.2017

Jubiläumsausstellung der Werkstatt Künstlerische Lithographie

Ausstellungseröffnung: Freitag, 17.11.2017, 20:00 Uhr

Begrüßung: Cornelia Flader, Bezirksstadträtin
Laudatio: Alexander Bandilla, Kulturwissenschaftler
Musik: Jazz-Duo Bondi/Zverkhanovsky, Gesang und Gitarre

Mit einer umfangreichen Ausstellung feiert die Werkstatt Künstlerische Lithographie ihr 30-jähriges Jubiläum. Sie wird vom gemeinnützigen Verein Kunstwerkstatt Treptow e.V. in freier Trägerschaft betrieben, gefördert vom Kulturamt Treptow-Köpenick von Berlin.
Handwerklich-künstlerische Neugier und auch ideologische Renitenz führte 1987 dazu, eine beiseitegeschobene Steindruckpresse wieder zu nutzen. Heute ist die Werkstatt Künstlerische Lithographie ein Ort kreativen Schaffens, der Weiterbildung und der Pflege alter Drucktechniken. Sie steht Künstlerinnen und Künstlern offen, die in den druckgrafischen Techniken Lithographie (der klassische Steindruck), Radierung und Holzschnitt arbeiten oder diese in Fachkursen erlernen wollen. Darüber hinaus werden seit Jahren für alle Interessenten, Freunde der Kunst, Schüler und Auszubildende Druckvorführungen, Vorträge und Wochenend-Workshops angeboten. Für behinderte Menschen der USE (Union sozialer Einrichtungen gGmbH) findet wöchentlich ein Grafikkurs statt. Damit hat die Werkstatt ihren festen Platz in der Treptow-Köpenicker Kulturlandschaft und ist für den Bezirk auch ein Werbeträger mit internationaler Ausstrahlung.
In drei Jahrzehnten haben hier mehr als 400 Künstlerinnen und Künstler aus über 20 Ländern gearbeitet. In der Ausstellung „30 Jahre Werkstatt Künstlerische Lithographie Berlin“ werden Zeichnungen, Lithographien, Holz- und Linolschnitte, Radierungen, Grafikcollagen und kolorierte Druckgrafik von etwa 40 Künstlerinnen und Künstlern gezeigt, die in den zurückliegenden drei Jahrzehnten in der Werkstatt gearbeitet haben. Dieses breite Spektrum von künstlerischen Hand-schriften belegt auf beeindruckende Weise die hier ermöglichte und entstandene Vielfalt künstlerischen Ausdrucks sowie die Ausstrahlung dieses Arbeitsortes.
Ergänzend wird die Werkstatt Künstlerische Lithographie, die trotz politischer Wende und nachfolgenden Verwaltungsreformen als Ort künstlerischen Tätigseins und kultureller Bildung erhalten werden konnte, in einer grafisch gestalteten Dokumentation in Wort und Bild vorgestellt. Aus Anlass der Ausstellung erscheint eine Broschüre über die Werkstatt Künstlerische Lithographie. © Alexander Bandilla, Kurator

Zu sehen sind Arbeiten folgender Künstlerinnen und Künstler:
Michael Augustinski, Katharina Albers, Evelyne Bermann (FL), Mathias Balzer (CH), Peter Bertram, Klaus Dittrich, Jill Tegan Dohertty (UK), Anton Drioli (A), Dieter Goltzsche, Elli Graetz, Martin Gredler (A), Rupert Gredler (A), Brigitte Hasler (FL), Monika Hipfel, Yvonne Jeske, Sophia Keyn, Gertrud Kohli (FL), Tonia Kos (A), Volker Leonhardt, Martin Lotz, Brigitte Lux,Werner Marxer (FL), Rosanna Merklin, Hannah Birgit Neumann, Thomas Nemec (A), Skip Pahler, Mona Pfürtner, Sibylle Prange, Robert Ralston (CH), Martin Rasp, Ute Rathmann, Henry Ruck, Rashid Salman, Martin Seidemann, Marianne Schröder, Peter Schulz Leonhardt, Frank Siewert, Pia Szur, Petra Wildenhahn, Heike Ziesecke

Ausstellungsdauer: 18.11.2017 bis 06.01.2018

  • Ort: GALERIE ALTE SCHULE ADLERSHOF (Dörpfeldstraße 56, 12489 Berlin)
  • Tel.: (030) 90297 5717
  • Öffnungszeiten: Di, Mi, Do 12:00-19:00, Fr 12:00-17:00; Sa 15:00-19:00
  • Eintritt frei

Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie von Frau Nora Pijorr, Galerie Alte Schule Adlershof, sowie zum Amt für Weiterbildung und Kultur erhalten Sie hier.