Neue Nachbarinnen und Nachbarn in der Diaspora: Muslimische Einwandernde im Erzbistum Berlin

Interkulturelle Woche 2017 - Logo
Bild: Ökumenischer Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche
Pressemitteilung vom 20.09.2017

Gemeinsame Veranstaltung des Internationalen Pastorales Zentrums (IPZ) Berlin und des Bezirksamts Treptow-Köpenick von Berlin, Bereich Integration

  • Dienstag, 26.09.2017, 19 Uhr
  • Rathaus Köpenick, Ratssaal, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin

Über 1 Million Menschen sind 2015 nach Deutschland gekommen. Das verändert Orte und Menschen. Sehr viele haben sich engagiert, um zunächst mit dem Nötigsten zu helfen. Nun geht es darum, diese Menschen zu integrieren: Einander zunächst Fremde sollen sie nun Freundinnen und Freunde oder gute Nachbarinnen und Nachbarn werden. Denn die Einübung von gegenseitiger Zuneigung und Achtung führt uns tiefer in unseren eigenen Glauben hinein. Für viele Christinnen und Christen, Nichtchristinnen und Nichtchristen hat das Jahr 2015 auch die erste Begegnung mit Menschen muslimischen Glaubens in ihrer Stadt oder ihrem Dorf gebracht. Nicht wenige sind auch verunsichert. Wie will ich Muslimas und Muslimen begegnen? Was glauben Muslima und Muslime eigentlich? (Wie wird dieser Glaube in Syrien, Pakistan… gelebt?) Und was hat das mit meinem eigenen Selbstverständnis zu tun? Das mögen sich einige fragen. Viele der zugewanderten Muslimas und Muslime machen zum ersten Mal die Erfahrung, in der Minderheit zu sein. Einiges, was zu ihrem Glauben bislang dazugehört hat, ist hier nicht selbstverständlich. Wie leben deutsche Muslimas und Muslime ihren Glauben, und was können diese den “Newcomern” raten? Wir möchten Ihnen Ihre Fragen zum Thema beantworten, unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen, Ihnen praktische Tipps geben und Ihnen helfen, Ihre Haltung für einen Umgang miteinander zu finden.

Wir kommen! Und beginnen mit Ihnen zusammen ein aufrichtiges Gespräch. Wir beginnen es zunächst untereinander, und Sie können es fortführen. Mit dabei sind: Ein Muslim, der Ihnen erzählt, was er wirklich glaubt und was das in seinem Alltag bedeutet. Ein Islamwissenschaftler, der Ihnen profund Ihre Fragen zum politischen Islam und zur Situation in Syrien, anderen arabischen Ländern sowie Pakistan beantworten kann. Eine katholische Theologin, die Ihnen sagen kann, auf welcher Basis Christinnen und Christen Muslimas und Muslimen gut begegnen können und praktische Tipps gibt.

Mit freundlicher Unterstützung des Bonifatius-Werkes.

Referenten: Klaudia Höfig, Andy Abbas Schulz, Dr. Thomas Würtz

Alle Veranstaltungen zu den Interkulturellen Wochen in Treptow-Köpenick finden Sie hier oder im folgenden Flyer.

Interkulturelle Woche - Flyer

PDF-Dokument (183.2 kB)