Spenden-Endspurt für den Mellowpark

Modellansicht des Projektvorhabens
Bild: Mellowpark e.V.
Pressemitteilung vom 15.08.2017

Eine Woche bleibt dem Mellowpark noch Zeit, das Crowdfunding für seine neue Sportanlage erfolgreich abzuschließen. Zwei Drittel des Startkapitals sind bereits zusammengekommen. Jetzt trommelt Bezirksbürgermeister Oliver Igel für den Endspurt und ruft alle in Treptow-Köpenick dazu auf, das Jugend-, Sport- und Freizeitprojekt an der Wuhlheide mit einer Spende zu unterstützen: “Der Mellowpark ist ein Aushängeschild für unseren Bezirk. Jeden Tag leisten viele ehrenamtliche Mitarbeiter dort wichtige Arbeit für Kinder und Jugendliche. Mit einer Spende für die neue Sportanlage können wir alle etwas zurückgeben.”

In den vergangenen Wochen haben bereits Hunderte das Projekt unterstützt, darunter viele Initiativen und Sportvereine aus dem Bezirk. Auch der 1. FC Union, direkter Nachbar des Mellowparks, gab gemeinsam mit seinen Fans eine großzügige Spende.

Wenn das Crowdfunding erfolgreich ist, soll die neue Sportanlage so schnell wie möglich entstehen. Kenner nennen sie BMX-Superpark. Dahinter verbirgt sich eine Rampenlandschaft aus Holz, fast so groß wie ein Fußballfeld. Mit ihren Dimensionen wäre sie die größte in Europa. Kinder, Jugendliche und Profisportler können die Anlage nutzen, egal, ob sie BMX- und Skateboardfans sind oder gern Roller-Skates, Scooter oder Wheelchair fahren.

Bislang haben die Betreiber des Mellowparks vieles aus eigener Kraft gestemmt. Nach dem Umzug an die Wuhlheide errichteten sie dort neue Sportflächen. Auch ein Jugendzentrum entsteht, mit Proberäumen und einer Kunstwerkstatt. Hunderte Kinder und Jugendliche nutzen jede Woche die kostenlosen Angebote. Der Wiederaufbau des Superparks übersteigt aber die finanziellen Möglichkeiten der Vereine, die den Mellowpark betreiben.

Gut ein Drittel der Kosten können sie selbst aufbringen. Den Rest übernimmt das Land Berlin und wird durch Spenden gedeckt – für die Macher des Mellowparks eine neue Erfahrung: „Wir haben noch nie um Spenden gebeten, jetzt aber brauchen wir die Unterstützung der Treptow-Köpenicker“, sagt Max Tuchtenhagen. “Jeder Euro zählt, denn mit dem Geld wird nicht nur der Sport, sondern auch die Jugendarbeit unterstützt”. Dass der Bedarf riesig sei, erlebe man täglich im Mellowpark.

Unterstützer bekommen – abhängig von der gespendeten Summe – ein besonderes Dankeschön. Die Palette reicht von limitierten T-Shirts, Caps und Konzertkarten bis hin zu BMX-Rampen für den eigenen Garten und exklusiven Werbeflächen für Unternehmen auf der neuen Anlage.

Hier kann gespendet werden: https://www.startnext.com/projekt-m