Musikschulfest

Mädchen_spielt_Geige
Bild: Fotlia_furtseff
Pressemitteilung vom 19.06.2017

Am 18.06.2017 hat die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport das Musikschulfest 2017 besucht. Mit einem vielfältigen Programm öffnete die Musikschule ihre Tore und begeisterte viele Besucherinnen und Besucher aus unserem Bezirk und darüber hinaus.

Kleine und große Kinder, Jugendliche und jung Gebliebene können in der Joseph-Schmidt-Musikschule ihre ersten Schritte im Musizieren machen, denen oft eine lebenslange Liebe zur Musik folgt.

Instrumental- und Gesangsunterricht macht dabei den Hauptteil des Angebots der Musikschule aus. Ein wichtiger Teil unseres Angebotes sind Kooperationen mit Schulen und Kindertagesstätten sowie kulturellen Einrichtungen des Bezirks. Ein solch breites Angebot ist nur an einer kommunalen Musikschule wie dieser möglich. Dazu gehört auch das gemeinsame Musizieren in Gruppen, Bands, Chören und Orchestern. All das konnten die Besucherinnen und Besucher beim Musikschulfest erleben.

Das breite Angebot der Berliner Musikschulen wird zum größten Teil von Honorarlehrkräften geleistet. Deshalb unterstützen auch alle Verantwortlichen hier im Bezirk das Ziel, die Musikschulen qualitativ und strukturell verbessert aufzustellen. Im ersten Schritt ist dazu eine Festanstellung von 20% der Lehrkräfte vorgesehen.

Den Auftakt des Musikschulfestes bildete ein Zusammenschluss aus drei unterschiedlichen Ensembles der Musikschule: das Sinfonieorchester, das Blasorchester Köpenick und die Big Band. Dieses „“Projektorchester“ wurde eigens für den großen Auftritt der Berliner Musikschulen auf der Internationalen Gartenausstellung 2017 in Marzahn-Hellersdorf zusammengestellt. Es präsentiert ein Programm aus Klassik, Operette und Filmmusik, das auch am nächsten Sonntag, am 25. Juni 2017 ab 10:00 Uhr auf dem IGA-Gelände vorgestellt wird.