Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Gedenken an den Flugzeugabsturz am 12.12.1986

Gedenken an das Flugzeugunglück vom 12.12.1986
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 12.12.2016

Vor 30 Jahren ereignete sich eines der schwersten Unglücke in der Zivilluftfahrt der DDR. Beim Landeanflug auf den Flugplatz Berlin-Schönefeld stürzte ein Passagier-Flugzeug der AEROFLOT ab. Unter den 72 Todesopfern waren fast alle Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse aus Schwerin, die sich auf dem Rückflug von einer Klassenfahrt befanden. Seit 2011 erinnert eine Gedenktafel in der Nähe der Absturzstelle daran.
Am heutigen Vormittag gedachten der BVV-Vorsteher Peter Groos, Bezirksbürgermeister Oliver Igel, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport Cornelia Flader sowie eine Delegation der Stadt Schwerin, aber auch Angehörige und Betroffene der damals Verunglückten.
Bezirksbürgermeister Oliver Igel dazu: „Das Gedenken an die Toten ist so wichtig. Weil es uns einerseits hilft, das Unfassbare nämlich den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten. Und andererseits hält Gedenken die Erinnerung an die Toten wach. Es hält die Erinnerung an ihr Leben, ihr Fühlen und Denken, ihren Humor und ihre Art aufrecht. Es spendet Trost.“