Dienstältester "Hauptmann von Köpenick" verstorben

Pressemitteilung vom 10.12.2013

Treptow-Köpenick trauert um seinen dienstältesten „Hauptmann von Köpenick“. Manfred Korth starb am 2. Dezember im Alter von 85 Jahren. Das teilte seine Familie Bezirksbürgermeister Igel mit. 29 Jahre lang, von 1971 bis 2000, verkörperte Manfred Korth in der Treptow-Köpenicker Kulturlandschaft und darüber hinaus den Schuster Wilhelm Voigt alias den „Hauptmann von Köpenick“. Auf Straßenfesten oder bei Festlichkeiten im Rathaus Köpenick war er ein gern gesehener Gast. 2006 verkörperte er zum letzten Mal zum 100. Jubiläum der Köpenickiade die Figur, der er über so viele Jahre die Treue gehalten hatte. „Mit Manfred Korth ist unser dienstältester Hauptmann von uns gegangen. 29 Jahre schaffte er es, diese international bekannte Figur über mehrere Jahrzehnte lebendig und erlebbar zu machen. Mit ihm geht auch ein Stück Köpenicker Geschichte.“ sagte Bezirksbürgermeister Igel.

Eine Trauerfeier für Manfred Korth findet am 17. Dezember im Kreise der Familie statt.