Aufruf des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Treptow-Köpenick

Pressemitteilung vom 22.11.2013

Die Neonazi-Szene Berlins mobilisiert für den morgigen Samstag 15 Uhr zu einem Aufmarsch nach Schöneweide. Von dort soll es nach Rudow gehen. Das Motto der Demo, die von der NPD-Jugendorganisation JN angemeldet wurde, lautet in der üblichen Demagogie „Überfremdung anprangern, nationale Freiräume erhalten.“

In unserem Bezirk gibt es weder eine Überfremdung, noch wollen oder dulden wir sogenannte nationale Freiräume.

Deswegen ruft das Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Treptow-Köpenick dazu auf, ab 14 Uhr an der Kreuzung Sterndamm, Groß-Berliner-Damm gegen die Provokation der Neonazis zu protestieren.

Keine Stimmungsmache gegen Ausländer und Flüchtlinge!

Dr. Hans Erxleben, Sprecher Bündnis für Demokratie und Toleranz
Oliver Igel, Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick