Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

„Endlich können wir einmal machen, was wir für richtig halten.“

Pressemitteilung vom 12.11.2009

Die Rolle des Deutschen Fernsehfunks bei der Demokratisierung in der DDR
Zu einer Diskussionsveranstaltung am Dienstag, dem 24. November um 18 Uhr im Kulturzentrum Alte Schule Adlershof (Aula), Dörpfeldstraße 54-56, 12489 Berlin über das letzte und vielleicht wichtigste Kapitel des Fernsehens in der untergehenden DDR laden, mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts und des Adlershofer Festkomitees, die Wirtschaftsförderung des Bezirksamts Treptow-Köpenick und die WiStA-Management GmbH ein.
Eine persönliche Anmeldung ist erforderlich bis zum 20. November per E-Mail an info@galerie-alte-schule-adlershof.de , per Fax an die Nummer 90297-5718 oder telefonisch unter 90297-5717, da die Zahl der Gäste aus Platzgründen auf 80 begrenzt ist.
Diskutanten sind Dr. Sylvia Acksteiner (1990/91 Moderatorin des Spätjournals der „Aktuellen Kamera“), Harald Becker (1989 – 1991 Chefregisseur der Jugendsendung „Elf 99“), Jan Carpentier (1990/91 Moderator von „Elf 99“), Reinhard Griebner (1990/91 Stellvertretender Chefredakteur des DFF) und Hans-Peter Urban (1989 – 1991 Leiter der Fernsehproduktionstechnik des DFF). Die Moderation übernimmt Dr. Peter Strunk, Bereichsleiter Kommunikation der WiStA-Management GmbH.