Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Gedenken und Straßenbenennung

Pressemitteilung vom 31.07.2009

Am 13. August jährt sich zum 48. Mal der Bau der Mauer. Auf 17 km Länge trennte sie Treptow von Neukölln und Kreuzberg. Dies war das längste Stück innerstädtischer Grenze.
In Altglienicke endete am 12. Februar 1987 der Fluchtversuch zweier Männer für einen von ihnen tödlich. Während sein Freund die Mauer gerade noch überwinden konnte, trafen den 24jährigen Lutz Schmidt die Kugeln aus den Schusswaffen zweier Grenzposten tödlich.
Künftig soll die bisherige Straße 174, nahe der Stelle dieses Vorfalls gelegen, den Namen von Lutz Schmidt tragen. Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick laden zu dieser Benennung ein am Donnerstag, dem 13. August um 15 Uhr an die Schönefelder Chaussee Ecke Straße 174 (Nähe Omnibushaltestelle Venusstraße).
Dies ist die erste Straßenbenennung nach einem Maueropfer in Berlin.
(Eine ausführliche Schilderung des Ereignisses und die Biographie des Opfers findet sich im Internet unter
http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Start/Detail/id/593907/page/0 )