Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

„Gewalt kommt nicht in die Tüte“

Pressemitteilung vom 20.11.2008

Der 25.11. ist der Internationale Aktionstag „Nein zur Gewalt gegen Frauen“ . Treptow-Köpenick beteiligt sich traditionell an Aktionen, um Gewalt zu ächten. Am Freitag, dem 28.11.2008 findet in der Volkshochschule in der Baumschulenstraße 81 von 9-17 Uhr ein Fachtag statt. „Gewalt ist ein Thema, das alle im Kiez etwas angeht“ , erläutert Ursula Wurm aus der Abteilung Soziales und Gesundheit den Ansatz der Veranstalterinnen: „Es reicht! Wir müssen reden! Über Gewalt gegen Frauen. Wir sind alle – auch die Männer – im Kiez“. Schließlich kann jede/r mit Gewaltsituationen konfrontiert werden, ob auf der Arbeit, in der Nachbarschaft, der Familie oder auf dem Heimweg von der S-Bahn. Im Moment haben wir die dunkle Jahreszeit. Häufig sagt uns ja auch unser Bauchgefühl, wenn Gefahr droht. Man hat dann ein komisches Gefühl. „Es ist lohnend, sich auf den Umgang mit Gewaltsituationen vorzubereiten, weil man dann weniger Angst haben muss und auch im Notfall anderen besser helfen kann“, sagt Gleichstellungsbeauftragte Christiane Hartmann-Kraatz. „Wenn Sie den Fachtag besuchen, werden Sie bei der nächsten Konfrontation mit Gewalt nicht mehr hilflos dastehen. Sie erhalten dort das Basiswissen zum Umgang mit Gewaltsituationen, ob nun Sie selbst oder Menschen aus Ihrer Umgebung davon betroffen sind“, lädt Hansine Krause in die Volkshochschule ein. Es wird vorbeugend informiert und die Hemmschwelle gegenüber Institutionen abgebaut, die sich um das Thema kümmern.

Stadträtin Ines Feierabend wird den Fachtag eröffnen. Gegen 15 Uhr, nach der Haushaltsdebatte, wird der Bundestagsabgeordnete Dr. Gregor Gysi die Veranstaltung besuchen.

Selbstverständlich ist auch Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler mit von der Partie. Unter anderem wird sie auch am Samstag, 29.11. in der Kaiser´s-Filiale Baumschulenstraße 30 von 10-11 Uhr Schrippen verkaufen unter dem Motto „Gewalt kommt nicht in die Tüte“. Uwe Jensen, Schlagersänger und Moderator aus Köpenick, bekannt u.a. durch die TV-Sendung „Wiedersehen macht Freude“, eine Produktion des MDR-Fernsehens, hat sich spontan bereit erklärt, gemeinsam mit Gabriele Schöttler diese Aktion durch seine Teilnahme zu unterstützen. Näheres über Uwe Jensen auf www.uwe-jensen.net . Gleichfalls ihr Kommen zugesagt haben die Entertainerin Regina Thoss (www.regina-thoss.de ) und Jürgen Karney, der aus Radio und TV bekannte Moderator (www.juergen-karney.de ).

Weitere Informationen über diese Kooperationsveranstaltung der Abteilung Soziales und Gesundheit, der Volkshochschule und der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes Treptow-Köpenick von Berlin gemeinsam mit dem Krankenhaus Hedwigshöhe entnehmen Sie bitte der Webseite http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/verwaltung/abteilungen/gleichstellungsbeauftragteakt.html