Direkt zum Inhalt der Seite springen

Wirtschaftsstandort Tempelhof-Schöneberg

Tempelhof-Schöneberg ist einer der interessantesten Wirtschaftsstandorte

Tempelhof-Schöneberg ist einer der interessantesten Wirtschaftsstandorte

in Berlin. Mit seiner Nähe sowohl zur City, zum Regierungsviertel als auch zum Umland ist der Bezirk seit vielen Jahrzehnten ein interessanter Standort für die Wirtschaft.

Tempelhof, das sich aus ländlichen Gemeinden zu einem modernen großstädtischen Wohn- und Industriebezirk entwickelt hat, steht mit seinen über 8.000 Gewerbebetrieben, unter denen sich viele namhafte internationale Großunternehmen finden, für einen hochentwickelten Industriestandort.

Südkreuz 1ab

Im Zentrum des Großbezirkes befindet sich der neue Bahnhof Südkreuz (bis Mai 2006 -S-Bahnhof-Pape-Straße) - der zweitgrößte Fernbahnhof der Metropole Berlin.

Pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft 2006 wurde dieser eingeweiht. Spannend ist auch die Entwicklung im unmittelbaren Umfeld des Bahnhofes. Schon jetzt haben sich viele bekannte Einzelhandelsunternehmen dort angesiedelt.

Das Areal birgt jedoch noch weitaus mehr Möglichkeiten. Die Ausschöpfung des Potentials u.a. als Kultur- und Dienstleistungsstandort soll in nächster Zukunft gefördert werden.




Der Name Schöneberg dagegen steht mit seinen vielen bunten facettenreichen Einrichtungen für Dienstleistungsstandort.

Er kann traditionell mit klangvollen Namen der Gastronomie und des Einzelhandels aufwarten. So ist das KaDeWe als größtes kontinentales Kaufhaus weltweites Synonym für das besondere Einkaufserlebnis.

Rund um den Nollendorfplatz bis hin zur Hauptstraße hat sich eine schillernde Gastronomie-, Kultur- und Designerszene etabliert. Dabei spielt der Winterfeldplatz mit seinen vielen Cafès und Kneipen und dem ganz besonderen Flair seines Wochenmarktes eine zentrale Rolle. Hier kann sich der Besucher der Kiezatmosphäre nicht entziehen.

Die Wirtschaftsstruktur des Bezirks ist folglich gekennzeichnet durch einen ausgewogenen Mix von Großunternehmen und Mittelstandsbetrieben von High-Tech-Sektoren und Traditionsbranchen. Technologisch innovative Industrieunternehmen ergänzen sich mit leistungsstarken Handwerksbetrieben und einem hoch entwickelten Angebot qualifizierter Dienstleister.

Die Infrastruktur


Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg verfügt über eine gute wirtschaftliche Infrastruktur – gerade auch für das produzierende Gewerbe. Wir werden die Tradition des produzierenden Gewerbes in Tempelhof-Schöneberg aufrechterhalten und weiter ausbauen, denn Berlin braucht Qualifikationsvielfalt am Arbeitsmarkt und Branchenvielfalt als Standortvorteil. Insbesondere die positiven Standortfaktoren, der Branchenmix und der starke industrielle Kern sind für diese Entwicklung verantwortlich.

Positive Standortfaktoren

- Gute Gewerbestruktur
- Starke industrielle Basis
- Großflächige Gewerbegebiete
- Reiches Angebot ausgewiesener Industrie- und Gewerbeflächen
- Unterschiedlichste Flächengrößen
- Verkehrsgünstige Lage, gute Anbindung an den Stadtring und an den Berliner Ring
- Gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr
- Gutes Angebot an qualifizierten Arbeitskräften
- Nähe zu Regierung und Parlament
Seitenanfang

Die größten Industriegebiete im Bezirk

TS-Umriss_3GewGebiete

Industriegebiet Teltowkanal
Die Gewerbliche Baufläche beläuft sich auf 202 ha. (einschl. des Neuköllner Teils).
Das Gebiet liegt im Großraum Berlin am Innenstadtrand, Nähe Flughafen Tempelhof.
Vom Öffentlichen Personennahverkehr fährt die S-Bahn Südring am nördlichen Rand des Gebietes entlang, die U-Bahn mit der Linie U6 am westlichen Rand und Busverkehr gibt es im gesamten Gebiet.
Für Straßenverkehr ist die Auf- und Abfahrt zur Stadtautobahn ein wichtiger Aspekt und die Anbindung an den Berliner Ring und die BAB durch die B 96 in südlicher Richtung.
Für Schienenverkehr sind Gleisanschlüsse vorhanden.
Dies ist das einzige Gewerbegebiet im Bezirk durch das eine Wasserstraße führt - der Teltowkanal.

Industriegebiet Großbeerenstraße
Die Gewerbliche Baufläche beläuft sich auf 181 ha. (einschl. des Steglitzer Teils).
Das Gebiet liegt im Großraum Berlin außerhalb des Stadtrings (südliche Stadtrandlage).
Vom Öffentlichen Personennahverkehr fährt die S-Bahn in Nord-Süd-Richtung, die U-Bahn ist in der Nähe und Busanbindung existiert ebenfalls.
Für Straßenverkehr ist die Anbindung an den Berliner Ring und die BAB durch die B 96 und die B 101in südlicher Richtung ausschlaggebend.
Für Schienenverkehr sind Gleisanschlüsse teilweise vorhanden.

Industriegebiet MotzenerStraße
Die Gewerbliche Baufläche beläuft sich auf 165 ha.
Das Gebiet liegt im Großraum Berlin außerhalb des Stadtrings (südliche Stadtrandlage).
Vom Öffentlichen Personennahverkehr fährt die S-Bahn in Nord-Süd-Richtung, die U-Bahn befindet sich in der Nähe und Busanbindung existiert ebenfalls.
Für Straßenverkehr ist die Anbindung an den Berliner Ring und die BAB durch die B 96 und die B 101in südlicher Richtung ausschlaggebend.
Für Schienenverkehr sind Gleisanschlüsse teilweise vorhanden.

Demographischer Wandel – Strategien für Berliner Bezirke - wirtschaftlich attraktive Stadt

Tempelhof-Schöneberg wird sich durch die demographischen Entwicklungen tief greifend verändern. Ließ die letzte Prognose für das Jahr 2020 noch erwarten, dass die Bevölkerung nur geringfügig schrumpft, so ist angesichts der aktuellen Entwicklung bis zum Jahr 2030 mit einem weiteren Verlust von mehr als 6% bzw. 20.000 Bürgern im Bezirk zu rechnen.
weiter lesen Sie auf der Seite "Demographischer Wandel"

Phase 3 - Ziele und Strategien entwickeln:
hier: Projektgremium Wirtschaft und Bildung

Demographische Entwicklung

Demographischer Wandel –Strategien für Berliner Bezirke laden »

(18. Dezember 2007; Demographische Entwicklung, 1665502 Bytes)
Veranstaltungsreihe Unternehmenspraxis - "Demografie handhaben"

Die Fachtagung, die am 4. und 5. Dezember 2008 stattfand, blickte in zwei Richtungen:
* Zum einen auf die Kompetenzen und Stärken, die die Generation 50plus für den Arbeitsmarkt mitbringt und was Sie von ihnen erwarten können;
* Zum anderen auf Möglichkeiten und Maßnahmen, diese Potenziale für eine erfolgreiche Unternehmenspraxis nutzbar zu machen und auszuweiten.


Die zukunft im zentrum GmbH(Externer Link) stellt Ihre Leistungen des senatsgeförderten Projektes JobMotion vor.

Hier bieten wir Ihnen den Praxisleitfaden für kleine und mittlere Unternehmen "Demografie handhaben"(Externer Link) und die Ergebnisse der Online-Umfrage zum Altersstrukturwandel in Berliner Unternehmen(Externer Link) an. Das Handbuch bietet einen guten Einstieg in das Thema Demografischer Wandel im Unternehmen mit Hintergründen und praktischen Anregungen, die in Unternehmen leicht umgesetzt werden können. Kapitel zur Unternehmenskultur, Arbeitsbedingungen, Know-how-Sicherung, Gesundheitsförderung sowie Fachkräftegewinnung und -sicherung geben ebenso Hinweise wie die Kapitel zu Fördermitteln und Unternehmensbeispielen.





Seitenanfang

Kontakt

Wirtschaftsberatung und Europaangelegenheiten

Für eine individuelle Beratung rufen Sie bitte unter (030) 90277 - 4251 an.

Besucheranschrift
Rathaus Schöneberg
Zimmer 1023
John-F.-Kennedy Platz
10825 Berlin
Stadtplan

E-Mail

Verkehrsverbindungen

Metro U4, U7 (mit Fußweg)
Bus M46, 104
Details
Barrierefrei Details zur
Barrierefreiheit

Dieses Vorhaben wurde von neun Bezirken Berlins und von der EU finanziert.
Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung