30 Jahre Mauerfall: „Ich denke bis heute gerne an das Trabbiklopfen zurück“

Tanzgruppe in der Abflughalle im Flughafen Tempelhof
Bild: Kurt Völcker

Erinnerung an den Mauerfall von Kurt Völcker

Bildvergrößerung: Ein Text auf blauem Papier
Bild: Kurt Völcker
  • September 2019

„Der 9. November 1989 war ohnehin schon ein besonderer Tag für uns: Mit dem Square Dance Club „Berlin Dancing Bears“ traten wir in der großen Abflughalle im Flughafen Tempelhof auf – beim jährlichen alliierten Zusammensein der Polizeieinheiten.

Außer uns sorgten auch eine Combo der Polizei und ein Musikzug der Royal Welch Fusiliers für Unterhaltung. Anwesend waren außerdem leitende Beamte der deutschen Polizei und vom Zoll.

Unser Auftritt endete gegen 21 Uhr. Bis dahin lief alles wie üblich. Doch dann löste sich die Gesellschaft sehr schnell auf. Damals war der Grund nicht so klar wie heute.

Wir Square Dancer sind zu einer Party im Haus einer Versicherung in der damaligen Kochstraße gezogen und merkten sehr schnell den Grund für den Abbruch der alliierten Feierlichkeiten.

Wir liefen runter zum Checkpoint Charlie – und denken bis heute gerne an das Trabbiklopfen zurück.

Über Freunde und Verwandte fanden wir wenig später Kontakt zu einer obersorbischen Tanzgruppe aus der Nähe von Bautzen. Obwohl für einen Aufenthalt auf einer US-Militäreinrichtung damals noch strenge Bestimmungen für Menschen aus dem Machtbereich der DDR galten, trat die Gruppe bereits am Tag der offenen Tür der Air Force auf dem Flugplatz auf.

Das lag nicht zuletzt an der Zivilcourage zahlreicher Militärs, mit denen wir uns auf besondere Lesarten der Vorschriften einigen konnten.

Der Kontakt zu den Sorben besteht noch heute.

Feier in der Abflughalle im Flughafen Tempelhof
Bild: Kurt Völcker