Gewinner_innen der letzten Jahre

Der Green Buddy Award wird seit 2011 vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg verliehen. Hier ein Überblick über die Preisträger_innen der letzten Jahre:

Preisverleihung 2017

zur Bildergalerie

Gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern haben Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung zum siebten Mal den GREEN BUDDY AWARD verliehen.
Zwei wichtige Veränderungen gab es in diesem Jahr: Eine neue Location und einen neuen Preis: Zum ersten Mal wurde der „YOUNG GREEN BUDDY AWARD“ verliehen. Mit dem „jungen Umweltbären“ sollen junge, ungewöhnliche und mutige Ideen, die sich mit Nachhaltigkeit im Bezirk beschäftigen, gefördert werden. Diese Kategorie ist offen für Bewerber_innen bis 27 Jahre. Die ersten Gewinner_innen in dieser Kategorie waren die Schüler_innen des Rheingau Gymnasiums mit ihrem Projekt über Nachhaltigen Konsum an der Schule.

Die zweite wichtige Veränderung war die Location. Die Preisverleihung fand bei URBAN NATION, dem MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART, in der Bülowstraße statt und war damit der perfekte Ort, um den „jungen“ neuen Bären einzuführen.

In Anerkennung ihres ökologisch verantwortungsvollen Handelns und dem damit verbundenen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz wurden die weiteren Preise wie folgt vergeben:

In der Kategorie „Smart Cities Lösungen“ ging der Preis an Naturtrip GmbH. Das Unternehmen hat eine App entwickelt, die die Ausflugsplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln kinderleicht macht.

In der Kategorie „Abfallvermeidung / Reduce, Reuse und Recycle“ wurde die Geschäftsidee von „Bis es mir vom Leibe fällt“ ausgezeichnet. Das Veränderungsatelier arbeitet daran, textile Lieblingsstücke zu erhalten und aus alten Kleidungsstücken neue Lieblingsstücke zu gestalten.

In der Kategorie „Umweltschonende Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen“ erhielt den Green Buddy Award 2017 die Stanova Stanztechnik GmbH.
Mit ihrer Stanzmaschine Rapida960 werden Extrusionsprofile besonders schnell und energieeffizient verarbeitet. So spart das Unternehmen jährlich 58 Tonnen CO2 ein.

Der „Denkmalschutzpreis“ geht in diesem Jahr an die IGG Malzfabrik GmbH. Sie realisiert auf dem Areal der 100jährigen denkmalgeschützten, ehemals größten Mälzerei Europas eine Umnutzungskonzept, das auf wertebasierte Revitalisierung und reduzierten Umbau setzt.

Moderiert wurde der Abend von Frank Sandmann.

Preisverleihung 2016

zur Bildergalerie

In Anerkennung ihrer Leistungen ging der GREEN BUDDY AWARD 2016:

- in der Kategorie „Smart Cities Lösungen“ an Green City Solutions. Das deutsche Start-up hat ein innovatives Begrünungssystem zur Luftreinigung erfunden. Der “City Tree” ist ein freistehendes Begrünungssystem, das Platz für rund 1.600 Pflanzen bietet. Damit bindet ein einziger „City Tree“ 30 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr.

- in der Kategorie „Abfallvermeidung / Reduce, Reuse und Recycle“ in diesem Jahr sogar an zwei Unternehmen.
Gewonnen hat die Rettungsaktion für Früchte der Dörrwerk GmbH. Diese stellt aus Früchten, die aufgrund optischer Mängel aussortiert würden, einen gesunden und leckeren Snack her.
Ebenfalls überzeugt hat die Firma akku-wechsel.de. Die Firma tauscht fest verbaute Akkus in Geräten aus, für die der Geräte-Hersteller einen Wechsel nicht vorgesehen oder bautechnisch erschwert hat und verhindert so, dass ansonsten funktionsfähige Geräte weggeworfen werden müssen.

- in der Kategorie „Umweltschonende Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen“ an die GE Energy Power Conversion GmbH für ihr umfassenden Energiekonzept. Durch die Kombination aus Blockheizkraftwerk, Photovoltaikanlage, Batteriemodulen und energieeffizienten Pumpen sowie Licht- und Lüftungstechnik spart die GE Energy Power Conversion GmbH jährlich 2.044 Tonnen CO2 ein.

- Der „Denkmalschutzpreis“ ging 2016 an die Deutsche Telekom AG. Mithilfe eines Blockheizkraftwerkes werden die Energieverbräuche von Telekom-Liegenschaften mit denen ihrer Nachbarn für optimale dezentrale Versorgungslösungen kombiniert.

Moderiert wurde der Abend von Frank Sandmann.

Preisverleihung 2015

zur Bildergalerie

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung verliehen in Kooperation mit der Buddy Bär Berlin GmbH im November zum fünften Mal den GREEN BUDDY AWARD im Audimax des EUREF Campus.
Der GREEN BUDDY 2015 wird besonders unterstützt von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie; der Investitionsbank Berlin, der EUREF AG, der Stiftung Denkmalschutz Berlin, der Berliner Stadtreinigung sowie der Buddy Bär Berlin GmbH.

In der Kategorie „Energetische Gebäudesanierung bei denkmalgeschützten Bauwerken“ ging der Preis an die „GeWoSüd-Genossenschaftliches Wohnen Berlin Süd eG” für die denkmalgerechte und energieeffiziente Rekonstruktion der Gartenstadt Lindenhof.

In der Kategorie „Umweltschonende Produktion/Produktionsnahe Dienstleistungen“ ging der Preis an die Klingenberg Berlin GmbH für ein neu entwickeltes Inline-Kaschierverfahren -H3 P- für die Herstellung von Großplakaten.

In der Kategorie „Herausragendes persönliches Engagement um ökologische Nachhaltigkeit“ wurde der Preis an Björn Lindner, den einzigen NaturRanger Berlins verliehen. Lindner hat die Naturschutzstation Marienfelde aufgebaut. Sein Ziel ist es, kleinen und großen Menschen die Vielfältigkeit der Stadtnatur nahe zu bringen.

In der Kategorie „Abfallvermeidung / Reduce, Reuse und Recycle“ wurde die Auszeichnung an die Second Bäck GbR für den erfolgreichen Verkauf von Backwaren vom Vortag verliehen. Die Idee, Brötchen, Brot und Kuchen noch einmal in den Wirtschaftskreislauf zu bringen, um die Verschwendung von Lebensmitteln sichtbar zu machen und ihr entgegenzuwirken wird seit
15 Jahren erfolgreich umgesetzt.

In der Kategorie „Smart Cities Lösungen“ war die Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH erfolgreich. Sie wurde ausgezeichnet für den Einsatz mobiler intelligenter Stromzähler, der die Kosten der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge erheblich reduziert.

Preisverleihung 2014

zur Bildergalerie

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung verliehen am Abend des 13. Novembers 2014 in Kooperation mit der Buddy Bear Berlin GmbH und der BerlinPartner für Wirtschaft und Technologie GmbH zum vierten Mal den GREEN BUDDY AWARD im Audimax des EUREF Campus.

In der Kategorie Produktion/Produktionsnahe Dienstleistungen ging der Preis an die AfB gGmbH für IT-Remarketing. Ziele: Reduktion von Elektroschrott, Schonung knapper Energiereserven und Sicherstellung einer nachvollziehbaren Kreislaufwirtschaft.

In der Kategorie Produktion/Produktionsnahe Dienstleistungen wurde außerdem die DBM Druckhaus Berlin-Mitte GmbH für besondere Leistungen gewürdigt.
DBM ist seit Jahren eine der führenden mittelständischen Umweltdruckereien in der Region Berlin- Brandenburg.

In der Kategorie Innovation ging der Green Buddy Award an die Ruksaldruck GmbH & Co Kg im Netzwerk Großbeerenstraße e.V. für das Projekt NAKURI = Nachhaltiger Kurierdienst: Koordination von schadstoffarmen Kurierfahrten im Gewerbegebiet Großbeerenstraße. Sara Katharina Hause und Janina Schneider haben durch ihre Arbeit im Masterstudiengang Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Recht die Basis dafür gelegt.

In der Kategorie Innovation wurde auch SYSTEM 180 / aceteam Berlin GmbH gewürdigt für das besonders innovative Konzept eines Elektro-Bikes in Holzbauweise.

In der Kategorie Energetische Gebäudesanierung und Ökologisches Bauen ging der Preis an die URBANIS GmbH/BVG AöR für die Sanierung des Eingangsbauwerks U-Bahnhof Bayerischer Platz in seiner bestehenden Kontur unter Einbindung der Umweltaspekte und die Integration einer gastronomischen Einrichtung mit Ausstellungsflächen in das Bauwerk.

Ebenfalls in der Kategorie Energetische Gebäudesanierung wurde die Klosterfrau Berlin GmbH für besondere Leistungen in der energetischen Gebäudesanierung über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren bei laufender Produktion gewürdigt.

Preisverleihung 2013

zur Bildergalerie

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Dr. Klaus Herlitz von der Buddy Baer GmbH freuten sich auf die dritte Verleihung des GREEN BUDDY AWARD im stilvollen Ambiente des Audimax auf dem EUREF-Campus. Angelika Schöttler möchte mit dem Umweltpreis die Zukunftsfähigkeit des Bezirks fördern und Dr. Klaus Herlitz, der extra dafür gestaltete Bären zur Verfügung stellt, ist von dem Engagement des Bezirks begeistert. .

Verliehen wurde der GREEN BUDDY in der Kategorie Energetische Gebäudesanierung/Ökologisches Bauen: an INDIA-DREUSICKE Berlin. Das Unternehmen hat im Frühjahr 2012 ein neues Produktionsgebäude in Betrieb genommen: Die 0-Energiefabrik gewinnt Produktionswärme für Heizung und Warmwasserbereitung zurück, hat einen Regenwassertank, eine adaptive Lichtsteuerung und ein Mühlenkonzept für einen geringeren Granulatverbrauch bei der Produktion.

In der Kategorie Produktion/Produktionsnahe Dienstleistungen ging der Preis an Hans Timm Fensterbau GmbH & Co. KG für die Initiierung, Entwicklung und langjährige Umsetzung von Techniken zur Runderneuerung von Holzkastenfenstern. Gewonnene Erkenntnisse aus der Arbeit und Forschung von Timm Fensterbau sind heute in Leitfäden von Fachverbänden und in Richtlinien von Denkmalschützern verankert.

Den Preis in der Kategorie Innovation erhielt –InnoZ- Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH. Mitten in Berlin am Schöneberger Gasometer wird CO2 freier Strom erzeugt und über ein intelligentes Netz, den „Micro Smart Grid“, verteilt. Ein integriertes, öffentlich zugängliches Carsharing mit Elektrofahrzeugen ermöglicht die Zwischenspeicherung von „grünem Strom“.

Preisverleihung 2012

zur Bildergalerie

Ende Oktober 2012 haben Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsberatung in Kooperation mit der Buddy Bär Berlin GmbH den zweiten GREEN BUDDY AWARD in jeweils drei Kategorien verliehen. Die Verleihung fand im Audimax des EUREF-Campus statt.

Tempelhof-Schöneberg ist einer der wirtschaftlich aktivsten und stärksten Bezirke in Berlin. Innovative Unternehmensmodelle, Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen genießen über die Bezirksgrenzen hinaus einen besonders hohen Stellenwert. Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln verdient Anerkennung und soll inspirieren.

Den Preis in der Kategorie Innovation erhielt die ventfair GmbH.
ventfair entwickelt energiesparende Kühlsysteme für Mobilfunk-Sendeanlagen, die bisherige Klimaanlagen ersetzen.

Den Preis in der Kategorie Ökologisches Bauen/Energetische Gebäudesanierung erhielt die artis GmbH. Die Firma ist im Messe- und Ladenbau tätig.

Den Preis in der Kategorie Produktion/Produktionsnahe Dienstleistungen erhielt die copyeasy GmbH & CoKG.
Copyeasy hat ihre Stromkosten stark reduziert, verwendet überwiegend ökologisch zertifizierte Papiere und senkt die CO2-Emission jährlich um über 30 t.

Video zur Preisverleihung 2012

Preisverleihung 2011

zur Bildergalerie

Bezirksbürgermeister Ekkehard Band und die Wirtschaftsberatung verliehen am 21. Juni 2011 in Kooperation mit der Buddy Bear Berlin GmbH zum ersten Mal den GREEN BUDDY AWARD im Ellington Hotel Berlin.

Mit dem Preis wurden drei Unternehmen aus Tempelhof-Schöneberg ausgezeichnet, für die Ökologie und Nachhaltigkeit Teil der eigenen Unternehmensphilosophie sind und die sich durch beispielhafte Initiative um eine nachhaltige Entwicklung verdient gemacht haben.

In der Kategorie Produktion ging der GREEN BUDDY AWARD 2011 an die Ruksaldruck GmbH & Co. KG die mit Ihrem Gesamtkonzept für Umweltfreundlichkeit und ökologisches Handeln steht.

In der Kategorie Innovation gewann die Firma Semperlux AG Lichttechnische Werke für ihre technologischen Entwicklungen zur energieeffizienten Umrüstung der denkmalgeschützen Gaslaternen.

Der Preis in der Kategorie Produktionsnahe Dienstleistungen ging an das Mercedes Benz Werk Berlin der Daimler AG für die Modernisierung von Büro- und Produktionsgebäuden als „Green-Building“.