Immobilien- und Standortgemeinschaften - ISG

Zu sehen ist eine ansicht auf das KaDeWe mit Brunnen im Vordergrund
Bild: Pressestelle TS

Immobilien- und Standortgemeinschaften – ISGs werden mit dem Ziel der Aufwertung von Geschäftsstraßen und Ortsteilzentren initiiert und sind somit ein wichtiges Instrument der Innenstadtentwicklung.

Immobilien- und Standortgemeinschaften werden bereits in vielen Ländern und Gemeinden ins Leben gerufen.

Enstanden sind ISGs bzw. BIDs – Business Improvement Districts, wie diese Zusammenschlüsse häufiger genannt werden, in den 70ger Jahren in Canada. Die erste Gesetzesgrundlage und das erste BID in Deutschland wurde in Hamburg ins Leben gerufen.

Das Berliner Gesetz zur Einführung von Immobilien -und Standortgemeinschaften – BIG gibt Eigentümer_innen den rechtlichen Rahmen mit dessen Hilfe sie ihr Umfeld nachhaltlich und verbindlich verbessern und aufwerten können.

ISGs im Bezirk

Link zu: ISGs im Bezirk
Bild: beetey - Fotolia.com

Erfahren Sie mehr über die Immobilien- und Standortgemeinscvhaften im Bezirk.Weitere Informationen

Wie funktioniert ein BID?

Link zu: Wie funktioniert ein BID?
Bild: mopsgrafik - Fotolia.com

Hier finden Sie zusammengefasst Informationen darüber was ein BID ist und wie es funktioniert.Weitere Informationen

Berliner Gesetz zur Einführung von Immobilien - und Standortgemeinschaften

Link zu: Berliner Gesetz zur Einführung von Immobilien - und Standortgemeinschaften
Bild: AllebaziB - Fotolia.com

Lesen Sie hier was der Berliner Gesetzgeber zum Thema Immobilien- und Standortgemeinschaften vorsieht.Weitere Informationen

Leitfaden und Merkblätter zum Thema

Link zu: Leitfaden und Merkblätter zum Thema
Bild: Trueffelpix - Fotolia.com

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat einen Leitfaden und Merkblätter zum Thema BID/ISG herausgegeben. Die Unterlagen können über diesen Link heruntergeladen werden.Weitere Informationen