Drucksache - 1395/XX  

 
 
Betreff: Marienhöhe wieder zugänglich machen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion der CDUDie Fraktion der CDU
Verfasser:Herr Olschewski, RalfSteuckardt, Matthias
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
30.10.2019 
36. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt Beratung
25.11.2019 
32. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt vertagt   
27.01.2020 
33. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt vertagt   
24.02.2020 
34. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt      

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, das Wegesystem auf der Tempelhofer Marienhöhe bis zum Frühjahr 2020 ggf. auch provisorisch instand zu setzen, damit der 73 Meter hohe Aussichtspunkt wieder erreichbar ist.

 

Sollte die Maßnahme aus Gründen des Denkmalschutzes nicht möglich sein, berichtet das Bezirksamt der BVV bis zum 31.12.2019, unter welchen Bedingungen und in welchem Zeitraum eine Instandsetzung möglich ist.

 

Begründung:

Sämtliche Zugänge zum Tempelhofer Aussichtspunkt in der als Gartendenkmal ausgewiesenen Grünanlage Marienhöhe wurden vom Grünflächenamt vor einigen Jahren gesperrt. Seitdem hat keine Instandsetzung des Wegesystems stattgefunden. Vandalismus und fehlende Pflege führen zu Verwilderung und Verwahrlosung. Es besteht nach Auffassung der Bürgerinitiative Marienhöhe die Gefahr, dass eine No-Go-Area entsteht.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen