Drucksache - 1106/XX  

 
 
Betreff: Was ist der Plan des Bezirksamtes für die selbstverwalteten Jugendeinrichtungen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion DIE LINKEDie Fraktion DIE LINKE
  Wissel, Elisabeth
Drucksache-Art:Große AnfrageGroße Anfrage
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
10.04.2019 
30. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin beantwortet   

Sachverhalt
Anlagen:
Große Anfrage

Wir fragen das Bezirksamt:

 

1.) Wie ist der gegenwärtige Stand der Umbaumaßnahmen für den neuen Standort in der Potsdamer Straße 134?

 

2.) Ist der Nutzungsvertrag zwischen Bezirksamt und den selbstverwalteten Jugendeinrichtung Potse und Drugstore zur Potsdamer Straße 134 inzwischen unterschrieben?

 

3.) Was waren die Gründe der Verzögerung, dass sich die Unterschriftenzeichnung seitens der Jugendeinrichtungen so lange hingezogen haben, oder noch immer hin ziehen?

 

4.) Welche Initiativen hat das Bezirksamt unternommen, um die Potsdamer Straße 140 als weiteren Standort für Drugstore und Potse zu sichern.

 

5.) Wurde eine diesbezügliche dringliche Bedarfsmeldung an die zuständige Senatsstelle für Finanzen eingereicht?

 

6.) Warum konnte oder wollte sich das Bezirksamt in Bezug auf die Potsdamer Straße 140 als weiteren Standort nicht durchsetzen?

 

7.) Gibt es inzwischen eine Alternative zu einem Standort für Konzerte und Musikproben?

 

8.) Teilt das Bezirksamt die Auffassung, dass Räume für die Finanzverwaltung leichter zu finden sind als für eine selbstverwaltete Jugendeinrichtung, wenn ja, warum handeln die zuständigen Stellen dann nicht dementsprechend konsequent?

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen