Drucksache - 0303/XX  

 
 
Betreff: Lichtzeichenanlage an der Kreuzung Motzener Straße/Schichauweg/Egestorffstraße
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Frakt. LINKE, GRÜNEBezirksamt
Verfasser:Frau Heiß, ChristianeSchöttler, Angelika
Drucksache-Art:ÄnderungsantragMitteilung zur Kenntnisnahme - Zwischenbericht -
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
21.06.2017 
9. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt Beratung
24.07.2017 
8. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt mit Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
20.09.2017 
11. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin vertagt   
18.10.2017 
13. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksamt Erledigung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Kenntnisnahme
21.03.2018 
18. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin zur Kenntnis genommen (Beratungsfolge beendet)   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
20170620 Ersatzantrag DS 0303-XX
Ersatzsantrag zur Drs 0303 (2)
Beschlussempfehlung
Mitteilung zur Kenntnisnahme

Die BVV fasste auf ihrer Sitzung am 18.10.2017 folgenden Beschluss:

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, im Zusammenwirken mit den zuständigen Stellen zu prüfen, ob zur Verbesserung der Verkehrssituation an der Kreuzung Motzener Straße/Schichauweg/Egestorffstraße eine bauliche Umgestaltung des südwestlichen, ausgebuchteten Einmündungsbereichs von Egestorffstraße und Schichauweg in die Kreuzung vorgenommen und gegebenenfalls eine Lichtzeichenanlage eingerichtet werden kann, da es in dem beschriebenen Kreuzungsbereich oft zu gefährlichen Situationen kommt.

 

 

 

Das Bezirksamt teilt hierzu mit der Bitte um Kenntnisnahme mit:

 

Das Bezirksamt hat sich an die zuständige Senatsverwaltung gewandt, von dort liegt folgende Stellung vor:

 

„Mit oben genannten Schreiben baten Sie um Prüfung und Stellungnahme zur Beschlussempfehlung der BVV Tempelhof-Schöneberg, den südwestlichen Einmündungsbereich von Egestorffstraße und Schichauweg in den bevorrechtigten Straßenzug Motzener Straße – Schichauweg umzubauen und gegebenenfalls eine Lichtzeichenanlage zur Verbesserung der Verkehrssituation einzurichten.

Sie baten hierbei insbesondere auch die Verkehrsführung während der Bauzeit der Dresdner Bahn Planfeststellungsabschnitt 1 und 2 zu berücksichtigen.

 

Die Verkehrslenkung Berlin wird die Erforderlichkeit einer dauerhaft angeordneten Lichtzeichenanlage am genannten Knoten prüfen. Hierfür wird unter anderem auch eine aktuelle Verkehrserhebung für einen Wochentag, außerhalb der Ferienzeit benötigt. Die Verkehrserhebung ist bereits veranlasst worden, der genaue Zähltermin kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht benannt werden. Bis zum Abschluss der Prüfung wird daher leider noch einige Zeit vergehen, ich bitte hierfür um Verständnis.

 

 

 

Ob und welche verkehrlichen Maßnahmen zur sicheren Verkehrsführung während der Bauzeit der Dresdner Bahn durch entstehenden Mehrverkehr auf Grund einer gegebenenfalls eingerichteten temporären Umleitung über den Straßenzug Motzener Straße – Schichauweg am genannten Knoten erforderlich werden, kann erst nach Vorliegen der Konzepte zur Verkehrsführung für die einzelnen Bauabschnitte geprüft werden.

Der bisher erste konkret geplante Bau der Bahnüberführung Säntisstraße mit Vollsperrung, hat keine Auswirkungen auf die Kreuzung Motzener Straße – Egestorffstraße/Schichauweg.“

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen