Direkt zum Inhalt der Seite springen

Koordinatorin für Europaangelegenheiten und Städtepartnerschaften

Die Koordinatorin für Europaangelegenheiten und Städtepartnerschaften ist Ansprechpartnerin für Bürger, Unternehmen, Vereine, Verbände etc. sowie für alle Abteilungen des Bezirksamtes in EU-Angelegenheiten und Fragen der Partnerstädte. Sie bearbeitet, berät und unterstützt alle mit EU-Angelegenheiten und Städtepartnerschaften verbundenen Fragen im Bezirk. Dazu gehören u. a. die

  • Sammlung, Aufbereitung und Weiterleitung aller bezirksrelevanten EU-Informationen
  • Vermittlung von Kontakten zwischen Vertretern des Bezirks und den Partnerstädten
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zu EU-Angelegenheiten
  • Unterstützung interessanter Projektideen
  • Durchführung von speziellen Nachforschungen zu EU-Fördermöglichkeiten
  • Evaluation der EU-Arbeit im Bezirk

LoGo! Europe (Locals Go Europe)

Unternehmer, Künstler, Politiker, Wissenschaftler, Sportler - sie alle nutzen bereits die Freizügigkeit in Europa, nehmen an internationalen Wettbewerben teil, tauschen Informationen aus, planen gemeinsame Projekte und koordinieren grenzüberschreitend Arbeitsprozesse sowie Vertriebswege.

Da liegt es nahe, dass auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen mal „über den nationalen Tellerrand gucken“ und mit den Kolleginnen und Kollegen in anderen „Amtsstuben“ Europas Kontakte knüpfen, voneinander lernen und ihre Eindrücke "zu Hause" weitergeben. Dass dabei gleichzeitig die Sprachkenntnisse verbessert werden, ist für die Berliner Verwaltung immer wichtiger.

Um interessierten Kolleginnen und Kollegen diesen Austausch zu erleichtern, hat sich seit 2005 eine immer größere Anzahl von Bezirksämtern in Berlin zusammengeschlossen, um einen gemeinsamen Antrag auf EU-Fördermittel zu stellen. Mit Erfolg!

Im Rahmen des EU-Bildungsrogramms Lebenslanges Lernen / Unterprogramm Leonardo da Vinci ist das gemeinsam von allen 12 Bezirksämtern beantragte Projekt "LoGo! Europe (Locals Go Europe) - Fachkräftemobilitäten zur Stärkung der Europafähigkeit der Berliner Verwaltung" bewilligt worden. Damit stehen für das Jahr 2012 insgesamt 30 Plätze für ein vierwöchiges Praktkum in den bewährten Projektpartnerstädten Amstelveen (NL), Bozen (IT), Szczecin (PL) und neu in Liverpool (UK), Istanbul (TR), Brüssel (BE) und Paris (FR) zur Verfügung.

Damit kann auch Tempelhof-Schöneberg zwei bis drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksverwaltung entsenden. Eine Bewerbung für die zur Verfügung stehenden Plätze ist ab Mitte August bis zum 16.10.2011 möglich.

Erstmalig sind die Gemeinden der Projektpartnerstädte aufgefordert worden, bei ihren jeweiligen nationalen Agenturen Anträge auf Teilnahme am Unterprogramm Leonardo da Vinci zu stellen. Zunächst werden – im Rahmen von „LoGo! Europe nl“ sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unserer Partnerstadt Amstelveen im November für drei Wochen in Berliner Bezirken tätig sein, vielleicht zwei von ihnen in Tempelhof-Schöneberg.

Wer sich vorstellen kann und auch die Möglichkeit hat, mit jemandem aus Amstelveen für drei Wochen zusammenzuarbeiten, insbesondere aus den Bereichen Bauwesen und Jugend, bitte bei der EU-Beauftragten melden.

Am Mittwoch, den 07. September 2011 um 16 Uhr wird dazu eine zentrale Informationsveranstaltung im Theodor-Heuss-Saal des Rathauses Schöneberg stattfinden.

Das Auswahlverfahren unter Beteiligung des Personalrates wird Ende Oktober/ Anfang November 2011 stattfinden.
Die Ausschreibungsunterlagen werden hier bzw. im Mitteilungsblatt und im Intranet unter „Aktuelles“ in Kürze zur Verfügung stehen.

ConAct-Informationsbroschüre

Broschüre ConAct Europe 2005-2007 Informationsbroschüre über bezirkliche Vorgängerprojekte aus dem EU-Programm Lebenslanges Lernen/Unterprogramm Leonardo da Vinci laden »

(ConAct-Informationsbroschüre, 1.40 KB)

Deutsch-Polnische Jugendbegegnung 2013

Deutsch-Polnische Jugendbegegnung 2013

Auf Einladung von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler verbrachten
17 Jugendliche und ihre Betreuerinnen aus den Partnerstädten Koszalin (Polen) und dem Werra-Meissner-Kreis eine erlebnisreiche Woche im Bezirk. Mit dabei waren auch Schülerinnen der Carl-Zeiss-Oberschule von Tempelhof-Schöneberg.

Unter dem Motto „Let’s come together and create our future! – Youth participation on local level” befassten sie sich in intensiven Workshops mit der internationalen Beteiligungskultur. Der Vergleich zwischen der Jugendpartizipation in Deutschland und in Polen war dabei für beide Seiten sehr interessant. Besuche beim Straßensozialarbeitsträger Gangway e. V., dem Youth Leader Magazine und dem Europäischem Freiwilligendienst sowie dem Eckener Gymnasium rundeten die Begegnung ab.

Auf dem abschließenden Empfang für die Jugendlichen im Rathaus Schöneberg hob Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler den großen Stellenwert der 14 Städtepartnerschaften im Bezirk hervor. Bei dieser Begegnung war es vor allem darauf angekommen, das Interesse für unser Nachbarland Polen zu vertiefen und das gegenseitige Verständnis füreinander weiter zu fördern.

Jugendbegegnungen 2011

Jugendbegegnungen 2011

Auf Einladung von Bezirksbürgermeister Ekkehard Band waren in diesem Jahr Jugendliche aus den Partnerstädten Bad Kreuznach, Koszalin (Polen), Werra-Meißner-Kreis, Amstelveen (Niederlande) und Nahariya (Israel) im Bezirk Tempelhof-Schöneberg zu Gast.  mehr »

Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011



Rund 100 Millionen Europäerinnen und Europäer setzen Zeit und Wissen ein, um sich über private und berufliche Belange hinaus aktiv am Gemeinwesen zu beteiligen. Mit dem Aktionsjahr der Freiwilligentätigkeit will die Europäische Union mehr Menschen zum Mitmachen auffordern.



"Freiwillig. Etwas bewegen" – unter diesem Motto hat die Europäische Kommission 2011 zum Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit (EJF 2011) ausgerufen. Folgende Ziele hat die Europäische Union für das EJF 2011 festgelegt:

  • Abbau von Hindernissen für die Freiwilligentätigkeiten in der EU
  • Stärkung der Freiwilligenorganisationen
  • Anerkennung der Freiwilligentätigkeit
  • Sensibilisierung für den Wert und die Bedeutung der Freiwilligentätigkeiten.

Nützliche Links:

Kontakt

Mirka Schuster

Rathaus Schöneberg
John-F.-Kennedy-Platz 1
10820 Berlin
Zimmer 1023
Tel. 90277-2781
Fax 90277-4200

E-Mail

Jugendbegegnung 2011

Reichstagsgebäude
Hier können Sie Eindrücke von dem Zusammentreffen der Jugendlichen im Jahr 2011 gewinnen.