Stadtbibliothek schließt vorübergehend die Fahrbibliothek

Pressemitteilung Nr. 342 vom 21.10.2020

Grund: Mitarbeitende unterstützen Gesundheitsamt

Ab dem kommenden Montag, 26. Oktober 2020, ist die Fahrbibliothek bis voraussichtlich Ende des Jahres geschlossen. Das bedeutet, dass der Bücherbus keine der derzeit 14 Haltestellen anfahren wird.

Die Schließungs-Entscheidung wurde im Rahmen der derzeitigen Pandemie-Entwicklung getroffen. Mitarbeitende der Stadtbibliothek, wie auch aus anderen Bereichen des Bezirksamts, unterstützen das Gesundheitsamt, um das Gesundheitssystem vor massiven Belastungen zu bewahren. Die Gesundheitsverwaltung informiert seit Tagen über derzeit besonders hohe Corona-Fallzahlen in den zentralen Bezirken Berlins.

Matthias Steuckardt, Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur und Soziales:

Natürlich bedauere ich es sehr, diese Entscheidung treffen zu müssen. Doch die tatkräftige Unterstützung der Kolleg_innen im Gesundheitsamt hat in dieser Phase der Pandemie oberste Priorität. Bei den Besucher_innen der Fahrbibliothek entschuldige ich mich für entstehende Unannehmlichkeiten und bitte um Verständnis.

Für die Besucher_innen der Fahrbibliothek gilt:

  • Die zurzeit ausgeliehenen Medien werden automatisch verlängert, so dass keine Mahngebühren anfallen werden.
  • Für die Rückgabe von Medien können die Standorte Eva-Maria-Buch-Haus, Theodor-Heuss- Bibliothek sowie die Stadtteilbibliotheken Marienfelde und Lichtenrade ohne Anfall von Transportgebühren genutzt werden.
  • Das Service-Telefon steht für Fragen zum Nutzungs-Konto per Telefon: (030) 90277-6136 von Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr zur Verfügung.