Klimaschutz durch Obstbäume!

Baumpflanzaktion
Bild: Unternehmensnetzwerk Motzener Straße
Pressemitteilung Nr. 399 vom 26.09.2019

Baumpflanzaktion im Industriegebiet Motzener Straße

Auch das Unternehmensnetzwerk Motzener Straße hat am 20. September 2019 ein Zeichen für den Umweltschutz gesetzt. Hinter dem Bauhaus-Baumarkt am Nahmitzer Damm wurden die ersten zwei Apfelbäume gepflanzt, die lokale Unternehmen gespendet haben. Das soll nur der Anfang sein. Im nächsten Frühjahr sollen acht weitere Bäume gepflanzt werden. Die Pflanzaktion der Unternehmen hat ein ökologisches Ziel: im Naturpark soll die bestehende Streuobstwiese mit Obstbäumen alter Sorten erweitert werden, um so zum Erhalt “Alter Sorten” in unserer Kulturlandschaft beizutragen und einen aktiven Beitrag zur CO₂-Reduktion zu leisten. Im späteren Verlauf ist geplant, dass die Streuobstwiese als Natur-Erlebnis-Raum für regionale Schulen durch die Naturschutzstation dient.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Ich freue mich, dass das Unternehmensnetzwerk Motzener Straße im Bereich Nachhaltigkeit so engagiert ist und hier in Tempelhof-Schöneberg aktiv Grünflächen aufwertet. Dieses großartige Engagement ist alles andere als selbstverständlich.

Finanziert und praktisch unterstützt wurde die Aktion unter anderem von den Firmen am Standort: Promess, Stanova, CLR RICHTER, GUK, BarteltGlas, Bauhaus, Reiseagentur Hecht, Stadt und Land. Auch der Lionsclub Kurfürstendamm spendete 700 € für die neuen Bäume.

Wer einen weiteren Baum spenden möchte, kann die Naturwacht am Diedersdorfer Weg per Telefon: (030) 7577 4766 und per E-Mail an die Naturwacht Berlin erreichen.

Kontakt:

Wirtschaftsförderung
Tamara Hilbert
Telefon: (030) 90277-3019/ -4242