Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

"Gemeinsam in Tempelhof-Schöneberg - Demokratie leben!" - Erfolgreiche Auftaktveranstaltung im Rathaus Schöneberg

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler eröffnet Auftaktveranstaltung im Rathaus Schöneberg
Bild: Pressestelle Tempelhof-Schöneberg
Pressemitteilung Nr. 156 vom 16.04.2019

Am 09. April war es endlich soweit! Nach monatelanger und intensiver Vorarbeit fand im Goldenen Saal des Rathauses Schöneberg die Auftaktveranstaltung zum Projekt “Gemeinsam in Tempelhof-Schöneberg – Demokratie leben!” statt.

Dieses Projekt soll Jugendliche und junge Menschen im Bezirk anregen, sich schwerpunktmäßig mit den Themen Antisemitismus und Demokratieförderung auseinanderzusetzen. Gleichermaßen sollen Sie auch sensibilisiert und gestärkt werden, menschenfeindlichen Äußerungen entschieden entgegenzutreten.

In ihrer Eröffnungsrede vor ca. 40 interessierten Gästen von Vereinen und Organisationen aus dem Bezirk hat Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler betont, dass unser Bezirk mit Bürger_innen aus vielen verschiedenen Ländern und dem großen Regenbogenkiez im Schöneberger Norden exemplarisch für ein weltoffenes Miteinander steht. Gerade diese bunte Vielfalt mit seinen unzähligen Entfaltungsmöglichkeiten gilt es aber auch gegen rechtes, antisemitisches und rassistisches Gedankengut zu verteidigen. Um sich demokratiefeindlichen Bestrebungen entgegenzustellen ist ein entschlossenes, vor allem aber auch ein gemeinsames Handeln aller bezirklichen Akteur_innen, sowohl aus Politik und Verwaltung als auch aus der Zivilgesellschaft, dringend erforderlich.

Als Koordinierungs- und Fachstelle für das Projekt steht an der Seite des Bezirks mit Arbeit und Leben DGB/VHS Berlin-Brandenburg ein starker und kompetenter Partner, der sich bereits seit vielen Jahren in der Bildungsarbeit engagiert. Dessen Geschäftsführer, Herr Kruse, führte aus, dass im Angesicht eines zunehmenden Populismus und radikaler religiöser Bewegungen die politische Bildung vor neuen Herausforderungen steht. Polarisierung, Abgrenzung und Ausgrenzung dürften nicht die Oberhand gegenüber Integration, Toleranz und Teilhabe gewinnen. Das Vorhaben setzt hier wichtige Signale und bindet dabei die Akteure vor Ort und ihre je eigenen Lebenswelten aktiv mit ein.

Im weiteren Verlauf wurden den interessierten Gästen noch weitere inhaltliche und förderrechtliche Informationen gegeben, die für das Anmeldeverfahren und die spätere Umsetzung der einzelnen Projektideen von Bedeutung sind.

Neben der Informationsweitergabe war ein weiteres wichtiges Anliegen der Veranstaltung, das Kennenlernen und die Vernetzung der verschiedenen Akteur_innen zu unterstützen. Nach den offiziellen Programmpunkten bestand daher bei einem kleinen Imbiss noch ausreichend Zeit zum gemeinsamen Austausch, was rege in Anspruch genommen wurde. Bei dieser Gelegenheit konnten auch schon die verschiedenen bereits vorliegenden Projektideen kennengelernt werden.

Kontakt

Beauftragte der Bezirksbürgermeisterin für queere Lebensweisen und gegen Rechtsextremismus Frau Linberg
Telefon: (030) 90277-3642
E-Mail an Frau Linberg

Integrationsbeauftragte
Frau Dr. Rüter
Telefon: (030) 90277-6263
E-Mail an Frau Dr. Rüter

“Gemeinsam in Tempelhof-Schöneberg – Demokratie leben!” ist Teil des Bundesprogramms “Demokratie leben!” des Bundesministeriums für Frauen, Senioren, Familie und Jugend.

Logo des Bundesministeriums für Frauen, Senioren, Familie und Jugend