Lea Streisand liest aus ihrem Buch

Lea Streisand
Bild: Gerald von Foris
Pressemitteilung Nr. 589 vom 20.12.2018

“War schön jewesen. Geschichten aus der großen Stadt”

Lea Streisand ist unterwegs durch die große Stadt. Sie guckt hin, wenn die Beknacktheiten des täglichen Lebens passieren und schreibt Geschichten darüber, damit sie wahrer als die Wahrheit werden. Sie erzählt von Omilein aus dem Westen, von damals, als der Helmholtzplatz noch Drogenumschlagplatz war, und der Herausforderung, sich zwischen laktosefreiem Möhre-Walnuss-Eis oder glutenfreiem Mango-Bärlauch-Eis zu entscheiden. Berlin entfaltet sich hier als nie endender Rummel, ein Spiegelkabinett, in dem man in jeder noch so kuriosen Begegnung auch ein kleines Stückchen von sich selbst erkennt.

  • Termin: Mittwoch, den 16. Januar 2019 um 20:00 Uhr
  • Ort: Bezirkszentralbibliothek „Eva-Maria-Buch-Haus“, Götzstr. 8/10/12, 12099 Berlin Bus / (U-Bahnhof Alt Tempelhof)

Lea Streisand kann seit 1986 lesen, seit 2003 liest sie auf Lesebühnen und Poetry Slams in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Lea Streisand ist Mitglied der Neuköllner Lesebühne Rakete 2000. Außerdem schreibt die gebürtige Berlinerin Kolumnen für die taz und hat seit Mai 2014 eine wöchentliche Hörkolumne auf Radio Eins.
Der Eintritt ist kostenfrei.

Kontakt:

Bezirkszentralbibliothek „Eva-Maria-Buch-Haus“
Götzstr.8/10/12, 12099 Berlin Bus / (U-Bahnhof Alt Tempelhof)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 10:00 bis 14:00 Uhr
Öffentlichkeitsarbeit Frau Gragert-Klier
Telefon: (030) 90277-2172
E-Mail an Frau Gragert-Klier
Internetseite der Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg
Internetseite Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (Internetseite Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins)