Fahnenhissung vor dem Rathaus Schöneberg zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Pressemitteilung Nr. 515 vom 09.11.2018

Presseeinladung

Die Enthüllungen über den Hollywood Regisseur Harvey Weinstein gaben vor einem Jahr den Startschuss zur Me-Too Debatte, die bis heute anhält. Betroffene auf der ganzen Welt haben seit dem die Möglichkeit genutzt ihre Gewalterfahrungen in den sozialen Medien zu veröffentlichen und gaben damit sexualisierter Gewalt ein Gesicht. Auch am 25. November – dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen” – geht es darum Gewalt an Frauen sichtbar zu machen und ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Wir laden daher die Presse herzlich zur Fahnenhissung ein, am

Freitag, den 23.11.2018 um 13:00 Uhr vor dem Rathaus Schöneberg.

Erstmals soll auch die bezirkseigene Antigewaltfahne gehisst werden, um ein deutliches Zeichen gegen Gewalt zu setzen.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Mit der Fahnenhissung machen wir auf die noch immer vorherrschende Gewalt gegen Frauen aufmerksam und tragen damit dazu bei, dass häusliche oder sexualisierte Gewalt nicht weiter eine Privatsache bleibt, sondern das darüber geredet wird. Denn nur wenn wir das Thema öffentlich machen und klar Stellung beziehen, kann sich auch etwas ändern.


Kontakt:

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Julia Selge
Telefon: (030) 90277 2159