Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler lädt zum Hissen der Regenbogenflaggen vor dem Rathaus Schöneberg ein

Pressemitteilung Nr. 328 vom 11.07.2018

Gemeinsam mit Gerhard Hoffmann vom Regenbogenfonds e. V., Mitgliedern des Bezirksamtes und der Bezirksverordnetenversammlung und vielen weiteren Gästen wird Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler am Donnerstag, dem 19. Juli 2018 um 13:30 Uhr die Regenbogenfahnen vor dem Rathaus Schöneberg hissen.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Ich freue mich schon sehr auf das Hissen der Regenbogenflaggen vor dem Rathaus Schöneberg, denn das ist das untrügliche Zeichen, dass das Lesbisch-Schwule Stadtfest rund um die Motzstraße, an dem ich auch in diesem Jahr wieder teilnehmen werde, nicht mehr fern ist. Alle interessierten Menschen lade ich ganz herzlich ein, beim Hissen der Flaggen dabei zu sein.
Mittlerweile gehören gerade zu den „Pride Weeks“ die Regenbogenflaggen an vielen öffentlichen Gebäuden wie selbstverständlich zum Berliner Stadtbild und setzen ein eindrucksvolles Zeichen für die Akzeptanz queerer Vielfalt und gegen Homo- und Trans*feindlichkeit.
Bereits 1996 war der Bezirk Schöneberg als Heimat der größten queeren Community mit dem erstmaligen Hissen der Regenbogenflagge Vorreiter. Seit vergangenem Jahr weht in Tempelhof-Schöneberg dauerhaft eine Regenbogenflagge am John-F.-Kennedy-Platz.

Das Lesbisch-Schwule Stadtfest begrüßt am 21. und 22.07.2018 wieder hunderttausende Besucher_innen aus der ganzen Welt. Das bezirkliche Ehrenamtsbüro wird an seinem Infostand für bürgerschaftliches Engagement werben. Auch das Standesamt ist vor Ort und berät über Eheschließungen und Umwandlungen von eingetragenen Lebenspartnerschaften.

Kontakt:

Beauftragte der Bezirksbürgermeisterin für queere Lebensweisen und Rechtsextremismus
Tel. 90277- 3642
E-Mail