live vor dem Rathaus Schöneberg erleben!

Pressemitteilung Nr. 159 vom 16.04.2018

Einladung zum Tempelhof-Schöneberger Aktionstag der Kampagne T_REST am 19.4.2018 von 16 – 19 Uhr

Am Donnerstag, den 19. April 2018 von 16 bis 19 Uhr laden T_REST-Netzwerk Tempelhof Schöneberg und das Jugendamt alle interessierten Bürger_innen auf den John-F.-Kennedy-Platz vor das Rathaus Schöneberg ein. Neben diversen Ständen mit allerlei Kreativ-, Sport- und Musikangeboten zum Mitmachen wird es auch eine Bühne mit Showacts von den Besucher_innen der Kinder-, Jugend- und Familienfreizeiteinrichtungen geben.

Tempelhof-Schöneberger Freizeiteinrichtungen schließen an diesem Tag ihre Türen, um mit ihren Besucher_innen und Kolleg_innen ein sichtbares Zeichen am Rathaus Schöneberg zu setzen und damit auch der Öffentlichkeit die Vielfalt ihrer Freizeitangebote, der Jugendsozialarbeit und der Familienförderung zu zeigen.

Der Bezirksstadtrat für Jugend, Umwelt, Gesundheit, Schule und Sport, Oliver Schworck, unterstützt die Ziele der T-Rest-Kampagne und setzt sich für eine kontinuierliche und auskömmliche Finanzierung der Angebote der Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Familienförderung ein. Diese wichtigen Förder-, Unterstützungs- und Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Familien haben eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung, weil sie grundsätzlich allen offen stehen, Bildung und Freizeitinteressen miteinander verbinden und dabei gleichzeitig soziale Integration ermöglichen und unterstützen. Eine verbesserte Finanzierung dieses Bereichs ist damit gleichzeitig eine wichtige Investition in die Zukunft, denn die rechtzeitige und präventiv wirkende Hilfe und Unterstützung von jungen Menschen ist das beste Mittel gegen Desintegration und das Gefühl des „Abgehängt-Seins“. Der Bezirksstadtrat freut sich, dass sich in Tempelhof-Schöneberg so viele Projekte und deren Mitarbeiter_innen zusammengeschlossen haben, um gemeinschaftlich und mit viel Engagement diesen Aktionstag zu organisieren: „Ich danke allen Aktiven und lade alle zur Teilnahme und zum Mitmachen ein“, sagt Oliver Schworck.

Zum Hintergrund der T-Rest-Kampagne
Im öffentlichen Finanzierungsplan sind die Personal- und Sachmittel für Kinder-, Jugend- und Familienprojekte unter der Kostenstelle „T-Rest“ eingeordnet. Jugendarbeit kann aber kein „Rest“ sein, sondern ist unverzichtbarer Bestandteil des öffentlichen Angebotes einer Stadt!
In den letzten zehn Jahren herrschte in der Jugend- und Familienförderung berlinweit der Sparzwang. Viele Einrichtungen können aufgrund einer Unterfinanzierung nicht im notwendigen Maß die Bedarfe der Kinder, Jugendlichen und Familien erfüllen und nicht mit dem eigentlich vorgesehenen Personalschlüssel arbeiten.

Deshalb fordert das sich über die Kampagne T_REST abbildende soziale Netzwerk:

  • Solidarität
  • Wertschätzung
  • ein klares politisches Bekenntnis zu der Arbeit der Jugend,- und Familienförderung
  • über das geplante Jugendfördergesetz die Herstellung einer vernünftigen rechtlichen und finanziellen Grundlage für die Aufgaben der Kinder- und Jugendförderung
  • die Erarbeitung eines Familienfördergesetzes

Kontakt:
T_REST-Netzwerk Tempelhof-Schöneberg
Andreas Knöbel
Tel: (030) 7517244
E-Mail