Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Lass es Dir schmecken! - „Kulturbuntes Matching“ in der Gustav-Langenscheidt-Schule

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler mit Schulleiterin Sandra Kozelnik (ganz rechts), sowie Schüler_innen der Gustav-Langenscheidt-Schule mit ihren Betreuern Daniel Gollme und Felix Othily
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler mit Schulleiterin Sandra Kozelnik (ganz rechts), sowie Schüler_innen der Gustav-Langenscheidt-Schule mit ihren Betreuern Daniel Gollme und Felix Othily
Pressemitteilung Nr. 084 vom 16.02.2018

Am 14. Februar 2018 fand das „Kulturbunte Matching“ im Rahmen des Modellprojekts „Hauswirtschaft immer wieder neu“ in der Gustav-Langenscheidt-Schule statt. Im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung Integration, Arbeit und Soziales wird das Projekt von der Agentur elsweyer+hoffmann umgesetzt.

Ziel der Veranstaltung ist es, ein Kennenlernen und eine Vernetzung von Schül_erinnen mit Betrieben in den Bereichen der Hauswirtschaft zu schaffen. Gemeinsam haben die jungen Leute mit Vertretern_innen aus Hotelerie und Altenpflegeeinrichtungen ein deutsch-afghanisches Menü mit einem „Fairtrade“ Dessert vorbereitet. Denn die Veranstaltung stand nicht nur unter dem Motto der Interkulturalität, sondern auch des fairen Handels.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler war über das Engagement der Beteiligten sehr erfreut: „Es ist wichtig, Schüler_innen bereits während der Schulzeit einen Einblick in die Berufsfelder zu geben, um einen reibungslosen Übergang von Schule in den Beruf zu garantieren. Eine Ausbildung ist ein ‚Türöffner‘. Sie ermöglicht verschiedene Karrierechancen und sichert eine nachhaltige Beschäftigung.“

Auch die Betriebe konnten mit diesem Aktionstag die Jugendlichen bei der Arbeit erleben. Mit den vorher erstellten „Setcards“ hatten die Schüler_innen die Möglichkeit, sich bei den Vertreter_innen der Betriebe persönlich vorzustellen. Ziel der Veranstaltung war es nicht nur, die Beteiligten zusammenzubringen, sondern auch zukünftige berufliche Perspektiven in Form von Praktika oder Ausbildungen zu schaffen.

Kontakt: Büro der Bezirksbürgermeisterin, Tel.: (030) 90277-2301