Jugendschöff_innen dringend gesucht!

Pressemitteilung Nr. 056 vom 07.02.2018

Für die Amtszeit 2019 bis 2023 werden für das Landgericht Berlin und das Amtsgericht Tiergarten
Jugendschöff_innen gesucht.

Jugendschöff_innen nehmen an allen während der Hauptverhandlung zu erlassenden Entscheidungen der Jugendgerichte teil. Sie haben das gleiche Stimmrecht wie die an der Hauptverhandlung teilnehmenden Berufsrichter_innen.

Durch sie wird der Grundsatz der Teilhabe des Volkes an der Rechtsprechung verwirklicht. Dabei sollen das Rechtsempfinden der Schöff_innen als nicht speziell juristisch ausgebildete Richter_innen sowie ihre eigene Berufs- und Lebenserfahrung in das Verfahren eingebracht werden. Gleichzeitig soll erreicht werden, dass die Strafjustiz im Rechtsbewusstsein der Bevölkerung verwurzelt bleibt.

Die nächste Schöffenwahl findet im Jahr 2018 statt, die neue Amtsperiode beginnt 2019 und endet 2023.

Voraussetzungen für die Übernahme des Schöffenamtes:

  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • Mindestalter von 25 Jahren
  • nicht älter als 69 Jahre
  • Hauptwohnsitz im Bezirk Tempelhof-Schöneberg
  • keine Vorstrafen
  • gesundheitliche Eignung

Zusätzlich für die Übernahme des Jugendschöffenamtes:

  • erzieherische Befähigung und Erfahrung in der Jugenderziehung (z.B. durch ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich von Jugendverbänden, Jugendhilfeeinrichtungen, im schulischen und sportlichen Bereich oder auch im Rahmen von privater Erziehungs- und Betreuungstätigkeit, z. B. für die eigenen Kinder)

Neben diesen formalen Kriterien sollte beachtet werden, dass das verantwortungsvolle Amt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit, Reife des Urteils und geistige Beweglichkeit verlangt.

Das Schöffenamt ist ein staatsbürgerliches Ehrenamt, zu dessen Übernahme alle Bürger_innen verpflichtet sind, soweit nicht von dem Ablehnungsrecht nach Maßgabe der in § 35 Gerichtsverfassungsgesetz aufgezählten Gründe Gebrauch gemacht werden kann. Da leider trotz vielfältiger Öffentlichkeitsarbeit der Landes- und Bezirksverwaltung sowie Ansprache von Parteien, Verbänden, Jugendhilfeträgern u.a. bisher nicht die erforderliche Anzahl von freiwilligen Bewerber_innen gefunden werden konnte, werden zusätzlich über eine Zufallsliste ausgewählte Personen auf die Vorschlagsliste aufgenommen werden müssen. Dieses Verfahren stellt eine Notlösung dar, ist aber unumgänglich, wenn innerhalb der nächsten zwei Wochen nicht noch zahlreiche weitere Bewerbungen eingehen sollten.

Deshalb ist Ihr Engagement als Jugendschöff_in besonders gefragt. Sie können sich noch bis zum 23. Februar 2018 beim Jugendamt Tempelhof-Schöneberg für dieses Ehrenamt bewerben.

Mit Ihrer Bewerbung werden Sie in die Jugendschöffenvorschlagsliste aufgenommen. Die Aufnahme bedeutet allerdings noch nicht, dass Sie tatsächlich für das Schöffenamt berufen werden. Da die Bezirke verpflichtet sind, den Gerichten die doppelte Anzahl von Personenvorschlägen zu übermitteln, als für das Schöffenamt benötigt werden, bleibt mindestens die Hälfte der Vorschläge unberücksichtigt.

Nähere Informationen zum Schöffenamt erhalten Sie im Internet auf den folgenden Seiten:

Wenn Sie Interesse am Jugendschöffenamt haben und mit Hauptwohnsitz im Bezirk Tempelhof-Schöneberg gemeldet sind, wenden Sie sich bitte an das

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Jugendamt – JugZ-G –
Postanschrift: John-F.-Kennedy-Platz, 10820 Berlin
Tel.: (030) 90277-6796/-6013/-6088/-4442
Fax: (030) 90277 4671
E-Mail

Gerne übersenden wir Ihnen eine Bereitschaftserklärung sowie ein ausführliches Merkblatt über die Schöffentätigkeit. Diese stehen Ihnen auch auf der Internetseite des Jugendamtes zur Verfügung.

Kontakt:
Bezirksstadtrat Oliver Schworck
Tel: 90277-8701