„Happy Birthday GFBM“ Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler gratuliert zum 25.!

(v.l.n.r.) Sieglinde Stratmann-Strohm (GFMB), Alexander Fischer (Staatssekretär für Arbeit und Soziales), Angelika Schöttler (Bezirksbürgermeisterin), Silke Gmirek (GFMB), Louis Kaufmann (GFBM)
(v.l.n.r.) Sieglinde Stratmann-Strohm (GFMB), Alexander Fischer (Staatssekretär für Arbeit und Soziales), Angelika Schöttler (Bezirksbürgermeisterin), Silke Gmirek (GFMB), Louis Kaufmann (GFBM)
Pressemitteilung Nr. 393 vom 08.09.2017

Die Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen (GFBM mbH) feierte auf Schwanenwerder am 6. September 2017 ihr 25 jähriges Bestehen in Bildungs-, Kinder- und Jugendarbeit. Die GFMB leistet berlinweit vorbildliche pädagogische Arbeit. Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg arbeitet mit der GFBM schon seit vielen Jahren erfolgreich zusammen und konnte viel Positives bewirken. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler hat in ihrer Rede besonders die Zusammenarbeit der GFMB mit dem Bezirksamt in Bezug auf „Geflüchtete in Arbeit“ gelobt.

„Schon als Jugendstadträtin war ich von Ihrer Arbeit begeistert und bin es jetzt als Bezirksbürgermeisterin umso mehr. Es ist wichtig, dass Bezirk und freie Träger zum Wohle der Menschen in unserer Stadt an einem Strang ziehen. Aktuell arbeiten wir intensiv auf dem Gebiet der Integration von Geflüchteten mit der Wirtschaftsförderung und anderen Akteuren sehr erfolgreich zusammen.“, so Angelika Schöttler. Auch der Staatssekretär für Arbeit und Soziales Alexander Fischer lobte das Engagement des GFBM für Arbeit und Bildung.

Erfolgreich wurde im letzten Jahr vielen Geflüchteten eine Ausbildungsmöglichkeit geboten. Angeknüpft an dem Erfolg wird das Projekt nun im Jahr 2018 weitergeführt. Zudem gibt es eine Zusammenarbeit in Bezug auf Bildung und Jugend auf der Insel Schwanenwerder. Seit letztem Jahr ist das Gästehaus auf Schwanenwerder durch das Engagement von GFBM wieder in Betrieb. Nach aufwändiger Sanierung mit viel Liebe zum Detail steht den Jugendlichen ein wunderschönes Gästehaus mit vielen tollen Angeboten zur Verfügung. Kindern und Jugendlichen wird hiermit in Stadtnähe ein pädagogisches Zentrum in der Natur angeboten.

Weitere Informationen: Büro der Bezirksbürgermeisterin, Tel. 90277-2301