Sommerfest mit Borstel - Unternehmensnetzwerk Motzener Straße feierte auf dem Gelände der Naturwacht Berlin in Marienfelde

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und der 1. Vorsitzende des UnternehmensNetzwerkes, Ulrich Misgeld
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und der 1. Vorsitzende des UnternehmensNetzwerkes, Ulrich Misgeld Bild: Thomas Moser
Pressemitteilung Nr. 322 vom 19.07.2017

Der 1. Vorsitzende des UnternehmensNetzwerkes Ulrich Misgeld freute sich sehr über den Besuch von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler auf dem diesjährigen Sommerfest in der Naturwacht Marienfelde.

„Mir liegt die erfolgreiche Entwicklung des Wirtschaftsstandortes sehr am Herzen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft wollen wir in den kommenden Jahren an diesem Thema arbeiten. Mit unserem ältesten Netzwerk haben wir über die Jahre viele Themen identifizieren können, an denen wir in diesem Jahr weiter arbeiten wollen“, so konstatierte die Bezirksbürgermeisterin.

Weitere Gäste aus der Politik waren der Abgeordnete Harald Gindra, MdA (Die Linke), der Sprecher für Wirtschaftspolitik ist und von der BVV-Linksfraktion kam Katharina Marg.
Zunächst gab es wichtige Informationen von Holger Ludewig von der DB-Netze. Es wurde rund um den neuen Bahnabschnitt der Dresdner Bahn informiert, wobei für das UnternehmensNetzwerk die Situation am S-Bahnhof Buckower Chaussee interessant war. Es besteht großes Interesse seitens der Unternehmer, dass an der Buckower Chaussee perspektivisch ein Regionalbahnhof entsteht. Damit wäre der leichtere Zugang für Bewohner_innen und Wirtschaft möglich.

Bezirksbürgermeisterin Schöttler unterstützt die Idee einer Einrichtung eines Regionalbahnhofs. Hierzu bedarf es allerdings größerer Abstimmungsprozesse.
Für eine Erweiterung und Fortentwicklung des Industriestandortes hat das UnternehmensNetzwerk eine Planungsstudie in Auftrag gegeben, die auf der gemeinsamen Standortkonferenz mit dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg am 11. Oktober vorgestellt und diskutiert werden soll.

Letzter Tagesordnungspunkt, bevor es ans feiern ging, war das neue Netzwerkmitglied Borstel.
Der kleine Keiler wurde auf dem Firmengelände der Mitgliedsfirma BarteltGLASBerlin GmbH & Co KG geboren und leider von seiner Mutter zurückgelassen. Dank der fürsorglichen Aufzucht des NaturRangers und seiner Familie geht es dem kleinen Keiler heute sehr gut. Er hat ein neues zu Hause in der Naturschutzstation gefunden und das UnternehmensNetzwerk hat die Patenschaft für Borstel übernommen.
Als ersten Schritt hat das Unternehmensnetzwerk eine Sammlung für eine artgerechte Unterkunft auf dem Sommerfest gestartet. Bezirksbürgermeisterin Schöttler ist sich sicher, dass mit diesem Engagement die Zukunft von Borstel gesichert ist

Kontakt: Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg, Tel. 90277-4242