Gustav-Langenscheidt-Schule ist Fairtrade School!

Die Schüler_innen der Gustav-Langenscheidt-Schule mit ihrer Rektorin Sandra Kozelnik, sowie den Betreuern vom Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V., Daniel Gollme und Felix Otily
Pressemitteilung Nr. 226 vom 06.06.2017

Am 1. Juni 2017 war es endlich soweit: Die Gustav-Langenscheidt-Schule wurde offiziell als Fairtrade School ausgezeichnet und konnte ihre Urkunde entgegennehmen. Zusammen mit Lehrer_innen, Familie und Freunden wurde der Titel im Louise-Schroeder-Saal im Rathaus Schöneberg gefeiert.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler begrüßte die Gäste und zeigte sich begeistert von der tollen Arbeit der Jugendlichen: „Mit euren Aktionen, insbesondere der Koch AG, tragt ihr dazu bei, nachhaltig ein stärkeres Bewusstsein für die Produkte, die wir täglich konsumieren, zu wecken.“
Auch die Schulleiterin lobte die jungen Leute für ihre Engagement, dabei insbesondere auch die beiden Betreuer vom Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V., Daniel Gollme und Felix Otily, die maßgeblich am Erhalt des Titels beteiligt waren.

Aufgelockert wurde die Veranstaltung von mehreren Tanzeinlagen und einer Dia-Show, anhand derer Daniel Gollme und die Schüler_innen von den gemeinsamen Aktivitäten erzählten.
Im Anschluss übergab Kurt Damm von Fairtrade Deutschland die Urkunde an die Schüler_innen.

Ein Buffet, das die Koch AG der Schule selber zubereitet hatte, sorgte für das leibliche Wohl der Gäste. Die Koch AG ist ein wesentlicher Bestandteil des Fairtrade Engagements der Schule.

Die Kampagne Fairtrade-Schools wird ebenso wie Fairtrade Towns von TransFair e.V. getragen und bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für den fairen Handel zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.
Die Schule ist bereits im Zuge des vom Bezirk im letzten Jahr erhaltenen Fairtrade Town Titels aktiv und will nun ihr Engagement mit einer „Fairen Sommertournee“ in den Partnerstädten des Bezirks fortsetzen.

Weitere Informationen: Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg, Tel.: 030/90277-3019