Einzelhandel und Tourismus in Tempelhof-Schöneberg

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg (BAG)
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg (BAG)
Pressemitteilung Nr. 210 vom 19.05.2017

Traditionsgemäß luden Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung Vertreter_innen aus Handel, Hotels und Politik zum Jahrestreffen der Einzelhändler in das Café Haberland am Bayerischen Platz. Der Thematik angemessen war der Ort gewählt – neben einem umfangreichen kulinarischen Angebot bietet das Café Besucher_innen Einblicke in die jüdische Geschichte des Bayerischen Viertels. Der Verein „Quartier Bayerischer Platz e. V.“ betreibt ehrenamtlich – in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung und visitBerlin – einen InfoPoint im Café und wünscht sich noch mehr Tourismus am Standort. Frau Dr. Annette Fugmann-Heesing und Sofia Hankel informierten an dieser Stelle auch kurz über die vielfältige Arbeit des Vereins.

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste lenkte die Bezirksbürgermeisterin die Aufmerksamkeit der Runde auf folgende Fragen: „Wie profitiert nun der Einzelhandel von der anhaltenden Beliebtheit der Stadt? Wie und wofür geben unsere Gäste ihr Geld aus? Ist das bestehende Angebot attraktiv für sie oder gibt es neue Trends, die ein Umdenken in Bezug auf den klassischen Tourismus verlangen? Welche Potenziale haben Gebiete, die nicht direkt im Zentrum liegen?“
Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen war es gelungen, Nils Busch-Petersen, den Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg e.V., als Referenten zu gewinnen, der gewohnt informativ und charmant über den Einfluss des Tourismus auf den Einzelhandel und umgekehrt sprach und dabei kenntnisreich auf die vielen Fragen des Publikums einging. Man hätte ihm noch stundenlang zuhören können, aber leider geht auch die interessanteste Veranstaltung einmal zu Ende.

Last but not least wurde der neue Tourismusfilm des Bezirks, der in Zusammenarbeit mit visitBerlin und unter Verwendung von Mitteln aus der CityTax entstanden ist, vorgestellt, fand sehr große Zustimmung und kann hier angesehen und heruntergeladen werden.

Kontakt: Büro der Bezirksbürgermeisterin 90277 – 2301