Presseeinladung - Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler besucht ihre „Patenkinder“ - Biografische Lesung von jungen Auszubildenden

Pressemitteilung Nr. 006 vom 09.01.2017
  • Zeit: Mittwoch, den 11. Januar 2017 um 15 Uhr
  • Ort: Kochschule Palladin, Pallasstraße 14, 10781 Berlin

Am Mittwoch gibt es in der Kochschule Palladin ein Wiedersehen zwischen der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, und 9 jungen Menschen, für die Frau Schöttler 2014 eine Ausbildungspatenschaft übernommen hatte. Diese beinhaltet das Versprechen, bei Problemen während der Ausbildungszeit hilfreich zur Seite zu stehen sowie die Auszubildenden nach erfolgreichem Abschluss bei der Suche nach einer geeigneten Erstanstellung zu unterstützen. „Für mich hat die Ausbildung junger Menschen einen besonderen Stellenwert. Eine gute Ausbildung ist der Grundstein für die weitere berufliche Entwicklung. Ich bin froh, dass die Auszubildenden diese gute Ausbildung bei ubs e.V. bekommen“, so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler.

Bei den jungen Menschen handelt es sich um junge Frauen und Männer meist mit schwierigen Biografien, deren Berufseinstieg aufgrund unterschiedlicher Faktoren erschwert ist. Sie werden bei ubs e.V. umwelt, bildung und soziales in vier Großküchen, der Palladin Konditorei sowie dem à La Carte-Restaurant Kochschule Palladin in den folgenden Berufen ausgebildet: Koch/Köchin, Fachkraft im Gastgewerbe, Fachpraktiker Küche sowie Konditor/Konditorin.

Alle Auszubildenden werden bei ubs e.V. auf vielfältige Weise auch in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gefördert. Die Entwicklung von Selbstvertrauen, gewaltfreie Kommunikation und Toleranz sind Ausbildungsinhalte, die helfen sollen, eine Vision für ein gelingendes Leben zu entwickeln. Schreib- und Kunsttherapeutische Ansätze, Spiel und Bewegung, aber auch Museumsbesuche stehen dazu auf dem Programm.

Nach mehr als zwei Jahren Ausbildungszeit liegen nun Ergebnisse dieser Arbeit in Form von teilweise sehr berührenden Texten vor. Sie verdeutlichen wie sich die Jugendlichen schreibend neu entdeckt haben: als tatkräftige Menschen, die sich bewusst von schädigenden Verhaltensweisen verabschiedet haben und hoffnungsvoll einen neuen Weg einschlagen.

Anlässlich des Besuchs der Bezirksbürgermeisterin werden Auszüge aus den teilweise sehr persönlichen Texten gelesen. Angelika Schöttler und die anderen Gäste werden einen Eindruck davon bekommen, welche Meilensteine die Auszubildenden bis zu diesem Punkt bereits hinter sich gelassen haben. Im Sommer werden sie sich ihren Abschlussprüfungen stellen.

Nach der Lesung ist ein lockeres Beisammensein mit der Bezirksbürgermeisterin geplant, bei dem auch Zukunftsfragen erörtert werden können.

Um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt:
Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg:
Tel.: 90277 3644
Email