Veranstaltungsreihe Cross Kultur 2014 präsentiert: „Inder Kinder“

Pressemitteilung vom 17.11.2014

Über das Anders-Gemacht-Werden am Beispiel von InderKindern in Deutschland
Lesung und Diskussion mit Urmila Goel, der Herausgeberin des Buchs InderKinder

Freitag, 21.11.2014 um 19 Uhr

Verwaltungsbücherei, Rathaus Schöneberg

John–F.-Kennedy-Platz, 10820 Berlin

In Deutschland geboren und aufgewachsen. Sich in Deutschland zu Hause fühlen. Und doch als Fremde betrachtet werden. Diese Erfahrung machen viele Kinder von
Migrant_innen in Deutschland, auch dann noch, wenn sie längst selbst Kinder haben. Auf der Grundlage der autobiographischen Erzählungen und wissenschaftlichen Essays im 2012 erschienen Buch „InderKinder – Über das Aufwachsen und Leben in Deutschland“ werden Perspektiven von in Deutschland Zu-Anderen-Gemachten sowie ihre Strategien im Umgang mit dem Anders-Gemacht-Werden vorgestellt.

Dr. Urmila Goel, Kultur- und Sozialanthropologin, Autorin und Trainerin in Berlin, habilitiert zum Internetportal Indernet an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/ Oder. Sie forscht, schreibt und macht Bildungsarbeit zu den Schwerpunkten Migration, Rassismus sowie Geschlecht und Sexualität. Ihr Blog andersdeutsch.blogger.de widmet sich rassistischen und heteronormativen Diskursen aus der Mitte der Gesellschaft.

Mehr Information zur Person, den Arbeitsschwerpunkten und dem Buch auf www.urmila.de

Weitere Informationen:
Büro der Integrationsbeauftragten, Tel. 90277 6263 oder www.cross-kultur.de