GREEN BUDDY AWARD 2014 Preisverleihung im Audimax des EUREF Campus

Pressemitteilung vom 14.11.2014
Gruppenbild mit Buddy Bären <br>- Copyright: El-Tounsy-Fotografie -
Gruppenbild mit Buddy Bären <br>- Copyright: El-Tounsy-Fotografie -
Bild: El-Tounsy-Fotografie

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung verliehen gestern Abend in Kooperation mit der Buddy Bear Berlin GmbH und der BerlinPartner für Wirtschaft und Technologie GmbH zum vierten Mal den GREEN BUDDY AWARD im Audimax des EUREF Campus.

Mit dem Preis wurden drei Unternehmen aus Tempelhof-Schöneberg ausgezeichnet, für die Ökologie und Nachhaltigkeit Teil der eigenen Unternehmensphilosophie sind und die sich durch beispielhafte Initiative um eine nachhaltige Entwicklung verdient gemacht haben.

In Anerkennung dieses ökologisch verantwortungsvollen unternehmerischen Handelns und dem damit verbundenen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz ging der GREEN BUDDY AWARD 2014:

In der Kategorie Produktion/Produktionsnahe Dienstleistungen an die AfB gGmbH für IT-Remarketing . Ziel: Reduktion von Elektroschrott, Schonung knapper Energiereserven, Sicherstellung einer nachvollziehbaren Kreislaufwirtschaft. Gebrauchte IT-Hardware großer Firmen wird übernommen, geprüft, mit einer zertifizierten Software nach vereinbartem Standard datengelöscht. Die Geräte werden getestet, gereinigt, aufbereitet und in eigenen Läden oder über das Internet vermarktet. Defekte Geräte dienen der Ersatzteilgewinnung, Restrohstoffe werden recycelt. Ein Vorteil für die kooperierenden Unternehmen ist es, dass sie sich nicht mit der Geräteentsorgung beschäftigen müssen. AfB heißt “Arbeit für Menschen mit Behinderung“ und bedeutet, dass die Hälfte der Arbeitsplätze im Unternehmen Menschen mit Behinderung vorbehalten sind, die in allen Arbeitsbereichen gleichberechtigt tätig sind. Die AfB verpflichtet sich zur Nachhaltigkeit, nicht nur ökologisch sondern auch sozial.

In dieser Kategorie wurde außerdem die DBM Druckhaus Berlin-Mitte GmbH für besondere Leistungen gewürdigt. DBM ist seit Jahren eine der führenden mittelständischen Umweltdruckereien in der Region Berlin- Brandenburg. Das Stammhaus des Unternehmens befindet sich seit Sommer 2013 im Gewerbegebiet Südkreuz in Berlin-Schöneberg.

In der Kategorie Innovation ging der Green Buddy Award an die Ruksaldruck GmbH & Co Kg im Netzwerk Großbeerenstraße e.V. für das Projekt NAKURI=Nachhaltiger Kurierdienst: Koordination von schadstoffarmen Kurierfahrten im Gewerbegebiet Großbeerenstraße. Sara Katharina Hause und Janina Schneider haben durch ihre Arbeit im Masterstudiengang Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Recht die Basis gelegt. Inzwischen ist das Diesellieferfahrzeug von Ruksaldruck für eine Testphase von 6 Monaten stillgelegt. In dieser Zeit erfolgt die Auslieferung durch die Firma Messenger mit einem Elektrolieferfahrzeug. Kleinere Lieferungen bis zu 100 kg werden mit Elektrofahrrädern abgedeckt.
• Eine Elektrotankstelle ist auf dem Gelände von Ruksaldruck installiert.
• Durch NAKURI ergibt sich ein ökologischer u. wirtschaftlicher Vorteil
• Die exakte Umweltentlastung wird nach der Testphase auch in Zahlen vorliegen

Die „Bento-Box“ ist eine Art Packstation, in der Netzwerkmitglieder ihre Sendungen hinterlegen und abholen können. Der Kurierdienst fährt die Bento-Box mit Lastenfahrrädern/E-Mobilen an und spart dadurch zusätzliche Wege, um einzelne Waren abzuholen. Somit ist die Bento-Box eine innovative Lösung für einen sauberen und effizienten Lieferverkehr.

In dieser Kategorie wurden auch SYSTEM 180 / aceteam Berlin GmbH gewürdigt für das besonders innovative Konzept eines Elektro-Bikes in Holzbauweise.

In der Kategorie Energetische Gebäudesanierung/Ökologisches Bauen ging der Preis an die URBANIS GmbH/BVG AöR für die Sanierung des Eingangsbauwerks U-Bahnhof Bayerischer Platz in seiner bestehenden Kontur unter Einbindung der Umweltaspekte und die Integration einer gastronomischen Einrichtung mit Ausstellungsflächen in das Bauwerk. Im Vordergrund standen die Energieeffizienz bei der Wahl der Gebäude-geometrie sowie die Einbringung von hochwertiger Technik zur Nutzung von vorhandenen Ressourcen.
Die Konditionierung der Raumluft (Heizung/Kühlung) der gastronomischen Einrichtungen u. Nebenanlagen im Neubau des Eingangsgebäudes erfolgt mittels Wärmepumpen unter Ausnutzung des Wärmepotenzials der Tunnelluft. Die Einrichtung wird nicht nur für den alltäglichen gastronomischen Betrieb genutzt, es sollen auch diverse Veranstaltungen mit öffentlichem und sozialem Charakter durchgeführt werden
In Berlin und Deutschland gibt es keinen weiteren U-Bahnhof, der über ein derartiges Konzept verfügt und diese Umweltkriterien erfüllt. Das Gebäude beherbergt das Café Haberland, in dem die Dauerausstellung über die jüdische Geschichte des Bayerischen Viertels beheimatet ist.

In dieser Kategorie wurde die Klosterfrau Berlin GmbH für besondere Leistungen in der energetischen Gebäudesanierung über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren bei laufender Produktion gewürdigt.

„Umweltbewusste Strategien einzelner Unternehmerinnen und Unternehmer fördern die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Tempelhof-Schöneberg. Ich freue mich, dass es uns wieder gelungen ist, Unternehmen in unserem Bezirk auszuzeichnen, die mit ihrem ökologischen Engagement vorbildlich Verantwortung übernehmen und dem Preis alle Ehre machen. Die Jury hat dieses Mal überraschend eine Neuerung eingeführt. Wir haben erstmals ein zweites Unternehmen in jeder Kategorie gewürdigt. Dankenswerterweise unterstützte uns Dr. Klaus Herlitz ganz spontan mit seinem Buddy Bear Team auch bei dieser Idee“, so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler .

„Ein Unternehmen zu führen hat nicht nur ökonomische Aspekte. Ein starkes Verantwortungsbewusstsein für die Mitarbeiter aber auch für das ökologische Umfeld machen gute Unternehmer aus. Nachhaltiges Handeln gehört zu einer gesunden Unternehmensphilosophie – und das zeichnen wir mit dem Green Buddy Award aus“, sagt Melanie Bähr, Geschäftsführerin von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie .

Weitere Informationen unter:
Wirtschaftsförderung, Tel. 90277 4242

Das Foto (Copyright: El-Tounsy-Fotografie)-zeigt:
(Von links nach rechts)
Uwe Kutscher, BVG AöR -Preisträger
Prof Dr. Anja Grothe, Hochschule für Wirtschaft und Recht –Laudatorin sowie Jurymitglied
Dr. Klaus Herlitz, BUDDY BAER GmbH, Sponsor und Laudator
Oliver Schwork, Stadtrat für Jugend, Ordnung, Bürgerdienste-Laudator sowie Jurymitglied
Janina Schneider, Preisträgerin NAKURI (Absolventin HWR)
Hinrik Weber, Pepperl & Fuchs GmbH-Vorsitzender Netzwerk Großbeerenstraße e.V.-Preisträger NAKURI
Christian Gaebler, Staatssekretär der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt-Laudator
Moritz Sanné, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde FH
Mathias Brode, System 180 / aceteam Berlin GmbH, Preisträger
Klas Beyer, URBANIS GmbH- Preisträger
Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin Tempelhof-Schöneberg – Veranstalterin und Laudatorin, Jurymitglied
Florian Falk, Messenger Transport und Logistik GmbH, Preisträger NAKURI
Birgit Mack, IBB Laudatorin und Jurymitglied
Dr. HANNS- Cord Walter, Klosterfrau – Preisträger
Stefan Greinert, Ruksaldruck GmbH & Co.KG- Preisträger NAKURI
Martin Lind, DBM Druckhaus Berlin Mitte GmbH- Preisträger
Manfred Robens, AfB gGmbH- Preisträger

Gruppenbild mit Buddy Bären – Copyright: El-Tounsy-Fotografie -