GREEN BUDDY AWARD 2013 - Preisverleihung im Audimax des EUREF Campus

Pressemitteilung vom 11/01/13
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Dr. Klaus Herlitz, Geschäftsführer der Buddy Bear Berlin GmbH
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Dr. Klaus Herlitz, Geschäftsführer der Buddy Bear Berlin GmbH Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung verliehen gestern Abend in Kooperation mit der Buddy Bear Berlin GmbH und der BerlinPartner für Wirtschaft und Technologie GmbH zum dritten Mal den GREEN BUDDY AWARD im Audimax des EUREF Campus .

Mit dem Preis wurden drei Unternehmen aus Tempelhof-Schöneberg ausgezeichnet, für die Ökologie und Nachhaltigkeit Teil der eigenen Unternehmensphilosophie sind und die sich durch beispielhafte Initiative um eine nachhaltige Entwicklung verdient gemacht haben.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (3. v.r.) mit der glücklichen Gewinnern<br>des Green Buddy Awards 2013
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (3. v.r.) mit der glücklichen Gewinnern<br>des Green Buddy Awards 2013 Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

In Anerkennung dieses ökologisch verantwortungsvollen unternehmerischen Handelns und dem damit verbundenen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz ging der GREEN BUDDY AWARD 2013 :

In der Kategorie Energetische Gebäudesanierung-Ökologisches Bauen an INDIA-DREUSICKE Berlin . Das kunststoffverarbeitende Unternehmen hat im Frühjahr 2012 ein neues Produktionsgebäude in Betrieb genommen: Die 0-Energiefabrik gewinnt Produktionswärme zurück für Heizung und Warmwasserbereitung, ein Regenwassertank ermöglicht Grauwassernutzung und Wärmespeicherung, eine adaptive Lichtsteuerung reduziert den Stromverbrauch und ein Mühlenkonzept sorgt für einen geringeren Granulatverbrauch bei der Produktion. Erreicht werden Energieeinsparungen, eine ressourcenschonende Produktion und die Steigerung von Umweltbewusstsein im Unternehmen.

In der Kategorie Produktion/Produktionsnahe Dienstleistungen an Hans Timm Fensterbau GmbH & Co. KG für die Initiierung, Entwicklung und langjährige Umsetzung von Techniken zur Runderneuerung von Holzkastenfenstern. Timm Fensterbau setzt Maßstäbe beim gebrauchstauglichen, energieeffizienten sowie nachhaltigen Erhalt von historischer Bausubstanz. Gewonnene Erkenntnisse aus der Arbeit von Timm Fensterbau und der dort angesiedelten Forschung sind heute in Leitfäden von Fachverbänden und in Richtlinien von Denkmalschützern verankert. Runderneuerte Kastenfenster schaffen ein ideales Raumklima und verhindern Bauschäden. Bei einer Fensterfläche von ca. 2,4 qm wird durch Isolierverglasung der Wärmeverlust reduziert, so dass maximal eine 68%-ige Reduktion der CO2 Emission erreicht werden kann.

In der Kategorie Innovation an -InnoZ- Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH . Mitten in Berlin am Schöneberger Gasometer wird CO2 freier Strom erzeugt und über ein intelligentes Netz den „Micro Smart Grid“ verteilt. Ein integriertes, öffentlich zugängliches Carsharing mit Elektrofahrzeugen ermöglicht die Zwischenspeicherung von „grünem Strom“. Durch den MSG wurden in einem Jahr 50.000 kWh regenerativer Strom gewonnen. Dies entspricht einem Deckungsbedarf des EUREF-Geländes mit lokalem Strom von 25% und einer CO2-Einsparung von 30 Tonnen. InnoZ bringt Energie- und Verkehrswende zusammen und ist bundes- und europaweit einzigartig. InnoZ arbeitet, auch international, mit seinen Partnern an der gesamten „Wertschöpfungskette des Wissens“ von der Idee über Konzeption und Erprobung bis zum Regelbetrieb.

„Umweltbewusste Strategien einzelner Unternehmerinnen und Unternehmer fördern die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Tempelhof-Schöneberg“ so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler .

Weitere Informationen unter: Tel. 90277 4242