Pandemiegerechte Gestaltung des Haupteinganges des Rathauses Schöneberg

Im Rahmen des Infektionsschutzes während der Pandemie sind beide Türen des Haupteingangs des Rathauses Schöneberg geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass – wenn Sie vor dem Rathaus stehen – ein Eingang nur durch die linke Tür gestattet ist und die rechte Tür ausschließlich als Ausgang dient. Beide Türen sind dementsprechend mit Schilder gekennzeichnet.

Skizze des Einganges des Rathauses Schönenberg

Vor dem Bürgeramt ist ein Wartebereich gekennzeichnet. Unter Beachtung der vorgegebenen Abstandsregelungen wurde ein Personenleitsystem aufgestellt. Die einzelnen Ständer sind durch Gurtbänder in einer Höhe von ca. 90 cm verbunden. Durch diese Gurtbänder, die individuell steckbar sind, können die Besucher optisch viel besser die einzuhaltenden Abstände war nehmen und somit auch einfacher einhalten.

Um sicherzustellen, dass auch unsere Bürger_innen mit einer massiven Einschränkung der visuellen Wahrnehmungsfähigkeit gefahrlos diesen Bereich begehen können wurde zusammen mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderung unseres Bezirks und dem ABSV (Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin) beschlossen, in dem Bereich des Personenleitsystems einen Teppichbelag, beginnend am Treppenabsatz vor der Pförtnerloge einzubringen.

Auf diese Weise entsteht ein farblicher und materialbezogener Kontrast zur Kennzeichnung der Wegführung zum Bürgeramt, der gleichzeitig für Langstocknutzer_innen (blinde Menschen) als auch für andere Menschen mit Einschränkungen der visuellen Wahrnehmungsfähigkeit, taktil wahrnehmbar ist und dadurch das Risiko des Stolperns deutlich vermindert.