Überwachung privater Heizöltanks

Worum geht es?

Heizöl ist ein Energieträger, der in der Regel in einem Tank im Erdreich oder im Keller gelagert wird. Gelangt Heizöl beim Umfüllen oder durch eine Undichtigkeit in den Boden oder in das Grundwasser, so führt dies zu erheblichen Schäden.
Tankanlagen unterliegen deshalb einer besonderen Überwachung. Sie dürfen ab einem bestimmten Volumen nur durch Fachbetriebe gewartet werden. Darüber hinaus müssen viele dieser Anlagen durch unabhängige Sachverständige überprüft werden.
Die Prüfung von Heizöltanks ist vergleichbar mit der Prüfung der Verkehrssicherheit von Kraftfahrzeugen.

Ziele
Schutz von Boden und Grundwasser vor Schäden durch austretendes Heizöl. Keine Unfälle durch undichte Taks. Ein Liter Heizöl kann Millionen Liter Trinkwasser ungenießbar machen.

Maßnahmen

  • Die Beauftragung der Sachverständigen oder des Sachverständigen zur Prüfung der Heizöltanks ist Aufgabe der Betreiberin oder des Betreibers.
  • Das Umwelt- und Naturschutzamt überwacht die regelmäßige Durchführung dieser Prüfungen.
  • Wurde eine Prüfung nicht rechtzeitig in Auftrag gegeben, fordert das Umwelt- und Naturschutzamt die Eigentümerin oder den Eigentümer schriftlich zur Durchführung der Prüfung auf.
  • Darüber hinaus überwacht das Umwelt- und Naturschutzamt die Beseitigung von Mängeln, die die oder der Sachverständige feststellte hat.
  • Die erforderlichen Maßnahmen können angeordnet und Verstöße gegen Vorschriften mit Bußgeldern geahndet werden.

Ansprechpersonen

Öltankprüfpflichten örtliche Zuständigkeit Tel. (Vorwahl 030)
Herr Andersch Steglitz, Lichterfelde 90299 7540
Herr Richter restlicher Bezirk 90299 6394

Weiterführende Informationen