Parkraumbewirtschaftung - Informationen für Bewohner

Bewohner erhalten auf Antrag einen kennzeichenbezogenen Bewohnerparkausweis (Bewohnervignette) für jeweils ein Kraftfahrzeug. Der Bewohnerparkausweis ist im Fahrzeug von außen gut sichtbar anzubringen.
Der Antrag und die beigefügten Unterlagen sind schriftlich per Post, Email oder Fax (030 90299-4662) an die Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle des Ordnungsamtes zu senden unter

Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin
Ordnungsamt – Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle
14160 Berlin

Email

Sie können Ihren Bewohnerparkausweis auch unter Vorlage der untenbeschrieben Dokumente währen der Öffnungszeiten persönlich beantragen und in Empfang nehmen (vorrausgesetzt die Anforderungen sind erfüllt und alle Unterlagen vollständig vorgelegt).

Sie erhalten den Parkausweis und einen Gebührenbescheid mit einer entsprechenden Zahlungsaufforderung zugesandt. In Ausnahmefällen kann der Parkausweis vor Ort in der Zentralen Anlauf- und Beratungsstelle ausgestellt erden. Sollten Sie einen Vertreter beauftragen, ist es nur mit einer Vollmacht möglich.

Voraussetzungen:

  • Sie sind mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in der Parkzone gemeldet
  • Sie haben ein Kraftfahrzeug (auf Sie zugelassen oder ständig von Ihnen genutzt)

Antragsunterlagen:

  • Ausgefüllter und unterschriebener Antrag
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), oder Reisepasses ist diesem Antrag beigefügt.
  • Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), sowie eine Nutzungsüberlassungserklärung des Halters, wenn Sie nicht der Halter des Fahrzeuges sind

Der Bewohnerparkausweis wird für die maximale Gültigkeitsdauer von zwei Jahren ausgestellt und kostet 20,40 EURO. Der Bewohnerparkausweis stellt keine Berechtigung zum Parken auf einem bestimmten Parklatz dar.

Rechtsgrundlagen
Gemäß § 18 Abs. 5 des Allgemeinen Gesetzes zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in Berlin (ASOG Bln) weisen wir auf die Rechtsgrundlagen und auf die Freiwilligkeit der Auskunftserteilung hin. Rechtsgrundlagen sind: §§ 18 Abs. 1 Satz 2 ASOG, 6 Abs. 1 Nr. 14 StVG, 45 ABs. 1 b Nr. 2 StVO.

Bewohnerparkausweis umschreiben

Wenn Sie in eine andere Parkzone ziehen, sich Ihr Fahrzeugkennzeichen ändert, Sie ein neues Fahrzeug besitzen, oder Ihren Parkausweis verlieren (Diebstahl) können Sie eine Umschreibung des Parkausweises beantragen.

Voraussetzungen:

  • Sie sind mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in der Parkzone gemeldet
  • Sie haben ein Kraftfahrzeug (auf Sie zugelassen oder ständig von Ihnen genutzt)

Antragsunterlagen:

  • ausgefüllter und unterschriebener Antrag[Klick]
  • alter Bewohnerparkausweis
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), oder Reisepasses ist dem Antrag beigefügt.
  • Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), sowie eine Nutzungsüberlassungserklärung des Halters, wenn Sie nicht der Halter des Fahrzeuges sind, bei Fahrzeug- bzw. Kennzeichenwechsel
  • Kopie der Diebstahlsanzeige bei Verlust des alten Bewohnerparkausweises

Die Gebühr für die Umschreibung eines Bewohnerparkausweises beträgt 10,20 EURO. Der bisherige Bewohnerparkausweis (ggf. die Teile der eingeklebten Vignette) ist in jedem Fall zurückzugeben. Dies gilt auch für den Fall eines Umzugs in einen Bereich außerhalb der Parkraumbewirtschaftungsgebiete