Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister

Zwei Eheringe
Bild: gudrun / fotolia.com

Wir freuen uns, wenn wir Sie und Ihre Gäste zu Ihrer Eheschließung oder der Begründung Ihrer Lebenspartnerschaft in unserem Standesamt begrüßen können.

Gerne unterstützen und beraten wir Sie bei Ihren Fragen, damit Sie diesen besonderen Tag mit Freude entgegen gehen können und hoffen, dass dieser Tag auf Ihrem gemeinsamen Lebensweg für Sie und auch für Ihre Gäste unvergesslich bleiben wird.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Ihres Standesamtes Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Aktuelle Informationen aus dem Standesamt

Eingeschränkte Sprechstunden im Standesamt

Info Button

Am Montag und Dienstag werden Termine im Bereich Ehe- und Lebenspartnerschaft angeboten. Zusätzliche Wartenummern für Paare ohne Termin können nur in begrenztem Umfang, entsprechend der personellen Besetzung, ausgegeben werden.

Das Standesamt informiert...

Übersicht der Sprechzeiten im Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister

Öffnungszeiten

An den offenen Sprechtagen am Montag, Dienstag und Donnerstag wird der Aufruf von Wartenden über die Ausgabe von Wartenummern gesteuert.

Die Wartenummern werden erst mit Beginn der Öffnungszeiten ausgegeben.

Tag Art der Sprechstunde Uhrzeiten Bemerkungen
Montag offene
Sprechstunde
08.30 – 12.30 Terminsprechstunde und Wartenummernausgabe
Dienstag offene
Sprechstunde
08.30 – 12.30 Terminsprechstunde und Wartenummernausgabe
Mittwoch Termin-
sprechstunde
08.30 – 12.30 Terminbuchung am gleichen Tag nicht möglich
Donnerstag Termin-
sprechstunde
14:00 – 18.00 Terminbuchung am gleichen Tag nicht möglich
Freitag keine Sprechstunde wir schließen Ehen und begründen Lebenspartnerschaften

Übersicht aller Öffnungszeiten des Standesamtes zum Ausdrucken

HInweise zur Nutzung der offenen Sprechstunde

Menschen in einer Warteschlange
Bild: Klaus Eppele - Fotolia.com

Die offene Sprechstunde am Montag und Dienstag ist sehr stark besucht – es entstehen leider regelmäßig lange Wartezeiten, insbesondere weil viele Paare bereits weit vor Beginn der Wartenummernausgabe das Standesamt aufsuchen.

Die Ausgabe der Wartenummern muss bereits vorzeitig eingestellt werden, wenn dies aus organisatorischen Gründen erforderlich ist, insbesondere wenn die Anzahl der Wartenden für die verbleibende Sprechstundenzeit zu groß wird.

Es werden daher parallel auch Termine angeboten, um die Anzahl der Interessenten für die Beratung in Ehe- und Lebenspartnerschaftsangelegenheiten besser steuern zu können. Die Anzahl der noch ausgegebenen Wartenummern richtet sich nach der personellen Besetzung des Standesamtes.


Sollten online keine Termine mehr verfügbar sein, rufen Sie bitte unser Service-Telefon unter 030-90299 7575 an, um nach freien Terminen zu fragen.

Hinweis:
An den reinen Termin-Sprechtagen am Mittwoch und Donnerstag können in der Regel keine spontanen Termine mehr vergeben werden, da die Arbeitsorganisation an diesen Tag auf die bereits vereinbarten Termine abgestimmt wurde.

So erreichen Sie uns...

3d man call center ready to help
Bild: © DigitalGenetics - Fotlia.com

Sie können uns persönlich im Dienstgebäude in der Kirchstraße 1/3 aufsuchen, oder unseres Service-Telefons unter der Nummer (+4930) 90299-7575 anrufen, um Fragen zu Eheschließungen und Lebenspartnerschaften zu klären oder einen Termin für die Eheschließung oder die Anmeldung zur Eheschließung / Lebenspartnerschaft zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie, dass die Erreichbarkeit des Service-Telefons während unserer parallel durchgeführten Beratungen vor Ort zu unseren Sprechzeiten eingeschränkt sein kann – nutzen Sie daher bitte möglichst die Zeiten ausserhalb unserer Publikums-Öffnungszeiten.

Unsere Öffnungszeiten und Sprechzeiten des Service-Telefons entnehmen Sie bitte unserer Internetseite Alles auf einen Blick

Online-Terminbuchung im Standesamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Link zu: Termine im Standesamt Online buchen
Bild: JENS - Fotolia.com

Das Standesamt Steglitz-Zehlendorf bietet die Möglichkeit einer Online-Terminbuchung an. Für einzelne Dienstleistungen des Standesamtes kann ein Beratungs-Termin auch online reserviert werden.

Zur Übersicht der Online-reservierbaren Termine kommen Sie hier

HINWEIS:
Am Montag und Dienstag bieten wir neben der Wartenummernausgabe auch Termine an. Die Anzahl der noch ausgegebenen Wartenummern richtet sich dann nach der personellen Besetzung.

Aufgaben im Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister

Hinweis: Alle nachfolgenden Angaben zu Eheschließungen gelten entsprechend auch für die Eintragung von (gleichgeschlechtlichen) Lebenspartnerschaften.

  • Auskunft zu Unterlagen und Ablauf für die Anmeldung der Eheschließung
  • Anmeldung zur Eheschließung (früher “Aufgebot”)
  • Reservierung / Vereinbarung von Terminen zur Anmeldung und Durchführung von Eheschließungen
  • Ausstellung von Ehefähigkeitszeugnissen für Eheschließungen im Ausland
  • Nachbeurkundungen von Eheschließungen im Ausland
  • Durchführung von Eheschließungen
  • Begründungen von Lebenspartnerschaften
  • Ausstellung von Personenstandsurkunden und Registerabschriften aus dem Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister des laufenden Kalenderjahres

Wo und wie melde ich die Eheschließung an?

Ihr Weg zum Termin für Ihre Eheschließung/Begründung der Lebenspartnerschaft:

  • Einigen Sie sich mit Ihrer Partnerin/Ihrem Partner auf einen oder mehrere Termine. Wir bieten in der Hochzeitsvilla Eheschließungen von Montags bis Freitags und (in der Regel) am ersten Sonnabend im Monat an, an besonderen Orten (Botanischer Garten, Gutshaus Steglitz) an vorgegebenen Freitagsterminen.
  • Rufen Sie uns bitte (frühestens 6 Monate vor dem Termin) zu unseren Telefon-Sprechzeiten unter (030) 90299-7575 an.
    Auch wenn Sie bereits einen Termin zur Anmeldung der Eheschließung gebucht haben oder zur Anmeldung zu unseren Öffnungszeiten vorbeikommen, müssen Sie aus Gleichbehandlungsgründen hier anrufen.
  • Klären Sie mit uns, ob einer Ihrer Wunschtermine (noch) verfügbar ist
  • Lassen Sie sich einen Termin reservieren – Sie erhalten einen Reservierungszeitraum genannt. (Im Rahmen der persönlichen Anmeldung im Standesamt wird der Termin in der Regel bereits verbindlich vereinbart)
  • Legen Sie alle Anmeldeunterlagen innerhalb des Reservierungszeitraums vor
  • Sie erhalten von uns eine schriftliche Terminbestätigung, wenn alle Voraussetzungen für eine Eheschließung/Lebenspartnerschaft gegeben sind.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang folgendes:
Die Anmeldung zur Eheschließung bzw. zur Begründung einer (gleichgeschlechtlichen) Lebenspartnerschaft kann nur bei dem Standesamt erfolgen, in dessen Bezirk (in Berlin) oder Ort (Wohnort ausserhalb von Berlin) einer oder beide Partner gemeldet sind. Heiraten können Sie bei uns unabhängig von Ihrem Wohnort.
Wohnen beide Partner im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, müssen Sie die Anmeldung der Eheschließung oder Begründung der Lebenspartnerschaft während unserer Öffnungszeiten in unserem Dienstgebäude in der Kirchstr. 1/3, 14163 Berlin, vornehmen. Die Anmeldung der Eheschließung ist gebührenpflichtig – sollten Sie nicht im Standesamt Steglitz-Zehlendorf, sondern in einem anderen Standesamt heiraten wollen, entstehen dort nochmals Gebühren für die Durchführung der Eheschließung.

Bitte beachten Sie auch, dass bei Anmeldungen mit ausländischen Partnern grundsätzlich eine längere Beratung erforderlich ist, die Beschaffung der Unterlagen bzw. erforderlicher Bescheinigungen und die Bearbeitung der Anmeldung in der Regel eine erheblich längere Zeit in Anspruch nimmt.

Die Anmeldung zur Eheschließung und die (zeitlich begrenzte) Reservierung eines Eheschließungstermins und -ortes ist frühestens sechs Monate vor dem gewünschten Termin der Eheschließung, bzw. Begründung der Lebenspartnerschaft möglich, da die Anmeldung in der Regel eine Gültigkeit von sechs Monaten hat. Nach der Anmeldung muss die Ehe dann innerhalb von sechs Monaten geschlossen werden.

Bei der Reservierung eines Termines an besonderen Tagen (z.B. Samstag, “Schnapszahldatum”, Brückentage) oder an besonderen Orten (Botanischer Garten, Gutshaus Steglitz) werden wegen der Vielzahl der Interessenten die Reservierungen / Anmeldungen nur dann eingetragen, wenn sich ab dem ersten Anmeldetag telefonisch bei unserem Service-Telefon (030 90299-7575) melden.
Die Anzahl dieser Termine an ist begrenzt – bitte rufen Sie daher bereits zum Beginn der Hotlinezeit an, um sich einen der begehrten Termine zu sichern. Zusätzliche Termine können an diesen Tagen nicht angeboten werden.

Sie können uns am ersten möglichen Anmeldetag auch eine eMail schreiben, in der Sie Ihren Terminwunsch mitteilen können – inbesondere, wenn der erste Anmeldetermin auf ein Wochenende oder einen Feiertag fällt. Diese eMail stellt jedoch lediglich eine Absichtserklärung dar, an diesem Tag Ihre Ehe bei uns schließen zu wollen, und gilt nicht als Termin-Reservierung.
Um einen Termin vorab zu reservieren, müssen Sie uns aber auch noch anrufen (Service-Telefon 030 90299-7575).

Die endgültige Festlegung und Bekanntgabe eines Eheschließungstermines kann grundsätzlich erst dann erfolgen, wenn

  • die Anmeldung in unserem Standesamt vorgenommen und abgeschlossen wurde oder
  • uns die vollständige Anmeldung aus Ihrem Wohnsitz-Standesamt vorliegt.

Welche Unterlagen Sie für die Anmeldung benötigen, erfahren Sie hier

Unsere Eheschließungsorte im Bezirk Steglitz-Zehlendorf

Hochzeitsvilla an der Zehlendorfer Dorfaue

Link zu: Hochzeitsvilla an der Zehlendorfer Dorfaue
Bild: Standesamt Steglitz-Zehlendorf

Unser beliebtester Eheschließungsort. Hier werden von Montags bis Freitags und einmal im Monat auch an Sonnabenden Ehe geschlossen und Lebenspartnerschaften begründet.Weitere Informationen

Mittelmeerhaus im Botanischen Garten

Link zu: Mittelmeerhaus im Botanischen Garten
Bild: Standesamt Steglitz-Zehlendorf

Ehen schließen und Lebenspartnerschaften begründen im tropischen Klima des Mittelmeerhauses im Botanischen Garten...Weitere Informationen

Gutshaus Steglitz (Wrangelschlösschen)

Link zu: Gutshaus Steglitz (Wrangelschlösschen)
Bild: Standesamt Steglitz-Zehlendorf

Vereinbaren Sie für Ihre Eheschließung oder Lebenspartnerschaft einen Termin im Kuppel- oder Rokokosaal im Gutshaus Steglitz...Weitere Informationen

Konferenzsaal im Rathaus Zehlendorf

Link zu: Konferenzsaal im Rathaus Zehlendorf
Bild: Standesamt Steglitz-Zehlendorf

Im Rathaus Zehlendorf steht für Eheschließungen und Lebenspartnerschaften der große Konferenzsaal zur Verfügung...Weitere Informationen

Ratsherrenzimmer im Rathaus Zehlendorf

Link zu: Ratsherrenzimmer im Rathaus Zehlendorf
Bild: Standesamt Steglitz-Zehlendorf

Im Rathaus Zehlendorf steht für kleinere Gesellschaften das Ratsherrenzimmer zur Verfügung...Weitere Informationen

Welche Unterlagen benötige ich zur Anmeldung?

Für deutsche Staatsangehörige werden jeweils folgende Unterlagen benötigt:

  • eine aktuelle vollständige beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister, erhältlich beim Geburtsstandesamt (nicht älter als sechs Monate).
    Ist die Geburt im Ausland erfolgt, ist eine mehrsprachige (internationale) Geburtsurkunde oder das Original mit amtlicher deutscher Übersetzung vorzulegen. Die Urkunde bedarf ggf. einer Apostille oder Legalisation (= Echtheitsbestätigung durch die zuständige ausländische Behörde oder deutsche Auslandsvertretung).
    Ob ggf. noch weitere Unterlagen erforderlich sind (z.B. eine beglaubigte Abschrift des Familienregisters vom Standesamt des Geburtslandes), erfahren Sie bei uns.
    Bei Anmeldungen mit Beachtung ausländischem Rechts muss grundsätzlich mit einer längeren Bearbeitungsdauer gerechnet werden.
  • eine aktuelle Meldebescheinigung, die nicht älter ist als zehn Tage und belegt, dass Sie ledig, geschieden oder verwitwet sind.
    Diese erhalten Sie bei der Meldebehörde Ihres Wohnsitzes. Wenn Sie in Berlin gemeldet sind, erhalten Sie diese in jedem Berliner Bürgeramt, zum Beispiel in den Bürgerämtern Steglitz, Zehlendorf oder Lankwitz. Die Meldebescheinigung für Berliner Bürger/innen kann aber auch vom Standesamt im Rahmen der Anmeldung erstellt werden, wenn Sie keine Auskunftssperre im Melderegister verfügt haben – die Kosten (je Bescheinigung 5,00 Euro) entsprechen den Kosten, die im Bürgeramt verlangt werden.
  • den gültigen Personalausweis oder Reisepass

Wenn Sie schon verheiratet waren, benötigen Sie zusätzlich:

  • Aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister der letzten Ehe (erhältlich bei dem Standesamt, in dem die Ehe geschlossen wurde – nicht älter als sechs Monate) mit geeigneten Nachweisen über die Auflösung dieser und aller weiteren Vorehen (Scheidungs- bzw. Aufhebungsurteil, Sterbeurkunde). Sollten Sie eine Abschrift Ihres Scheidungsurteils benötigen, wenden Sie sich bitte an das Gericht, bei dem die Scheidung verhandelt wurde.
    Wurde ihre Ehe im Ausland geschieden, muss diese Scheidung im deutschen Rechtsbereich ggf. noch anerkannt werden – weitere Informationen erhalten Sie hier.
    Auch in diesen Fällen muss mit einer längeren Bearbeitungszeit der Anmeldung gerechnet werden.

Wenn Sie schon einmal eine Lebenspartnerschaft begründet haben, benötigen Sie zusätzlich:

  • Aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Lebenspartnerschaftsregister der letzten Lebenspartnerschaft (erhältlich bei dem Standesamt oder bei dem Notar, in dem die Lebenspartnerschaft begründet wurde – nicht älter als sechs Monate) mit geeigneten Nachweisen über die Auflösung dieser und aller weiteren Lebenspartnerschaften (Auflösungsurteil, Sterbeurkunde).

Wenn Sie schon gemeinsame Kinder haben, benötigen Sie zusätzlich:

  • Geburtsurkunden der Kinder, aus der die Eltern hervorgehen. Diese erhalten Sie beim Geburtsstandesamt der Kinder.
  • eine Vaterschaftsanerkennung (wenn der Vater noch nicht in der Geburtsurkunde eingetragen ist)
  • eine Urkunde über die Erklärung der gemeinsamen elterlichen Sorge (“Sorgerechtserklärung”), falls vorhanden. Diese erhalten Sie beim Jugendamt.

Sie nichtgemeinsame Kinder haben, benötigen Sie zusätzlich:

  • Geburtsurkunden für Kinder, für die einer der Verlobten die alleinige elterliche Sorge (Nachweis vorlegen) hat. Diese erhalten Sie beim Geburtsstandesamt der Kinder.

Wenn einer der Verlobten eingebürgert wurde oder später die Deutsche Staatsbürgerschaft erlangt hat, benötigen Sie zusätzlich:

  • die Einbürgerungsurkunde bzw.
  • einen Staatsbürgerschaftsnachweis

Wenn einer der Verlobten nicht persönlich bei der Anmeldung der Eheschließung anwesend sein kann:

  • ist eine sogenannte Beitrittserklärung (= Vollmacht des verhinderten Partners) durch den anwesenden Partner vorzulegen.

Wenn einer der Verlobten nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt:

  • wenden Sie sich bitte direkt an das Standesamt. Wegen der Vielzahl der in Frage kommenden ausländischen Rechtsgebiete kann in diesem Fall nur im persönlichen Gespräch im Standesamt geklärt werden, welche Unterlagen benötigt werden. Wir vereinbaren gerne einen Termin mit Ihnen.

Trauzeugen

  • sind nicht mehr vorgeschrieben, auf Wunsch können jedoch bis zu zwei Trauzeugen herangezogen werden. Diese müssen volljährig sein, die deutsche Sprache beherrschen und sich durch einen amtlichen Lichtbildausweis ausweisen.

Weitere Informationen zu Eheschließung und Lebenspartnerschaft

Namensführung in der Ehe / Lebenspartnerschaft

Alle nachfolgend aufgeführten Möglichkeiten gelten analog zur Ehe auch bei eingetragenen Lebenspartnerschaften.

  • Beide Partner behalten den aktuell geführten Namen. In diesem Fall können Sie sich jederzeit später noch für einen gemeinsamen Namen entscheiden.
  • Die Partner bestimmen, dass einer der beiden Geburtsnamen zum gemeinsamen Ehenamen werden soll. Diese Erklärung ist unwiderruflich, so lange die Ehe besteht.
  • Auch wenn der aktuell geführte Name nicht der Geburtsname ist (sondern zum Beispiel aus einer früheren Ehe stammt), kann dieser zum gemeinsamen Ehenamen werden.
  • Der Ehegatte, dessen Name nicht zum gemeinsamen Ehenamen wurde, kann seinen Geburtsnamen (oder den aktuell geführten Namen) dem Ehenamen beifügen. Der beigefügte Name kann dem Ehenamen vorangestellt oder angefügt werden. Diese (gebührenpflichtige) Erklärung kann auch jederzeit während der Ehe abgegeben werden und ist einmalig widerruflich.

Wenn ausländisches Recht zu beachten ist, klären Sie die Namensführung bitte persönlich während unserer Öffnungszeiten mit uns ab.

Ehefähigkeitszeugnisse

In einem Ehefähigkeitszeugnis wird bescheinigt, dass ein Verlobter nach seinem Heimatrecht die Voraussetzungen für eine Eheschließung mit einer anderen Person erfüllt (u.a. erforderliches Alter, Personenstand ist ledig oder geschieden) .

Beabsichtigen Sie als Deutsche, Ihre Ehe im Ausland zu schließen, wird in bestimmten Staaten ein Ehefähigkeitszeugnis verlangt. Der Antrag auf Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses ist bei Ihrem Wohnsitz-Standesamt zu stellen. Die erforderlichen Unterlagen für deutsche Verlobte sind oben aufgeführt.

Wenn ein/e ausländische/r Bürger/in in Deutschland heiraten möchte, muss auch diese/r in der Regel ein Ehefähigkeitszeugnis aus seinem/ihrem Heimatland vorlegen, da sich die Voraussetzungen der Eheschließung nach dem Recht, das in seinem Heimatland gilt bestimmen (Heimatrecht). Da Ehefähigkeitszeugnisse nicht von jedem Staat ausgestellt werden, kann vom zuständigen Wohnsitz-Standesamt im Einzelfall bei der Präsidentin des Kammergerichts Berlin eine Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses beantragt werden. Näheres dazu erfahren Sie hier

Einen Vordruck zur Beantragung des Ehefähigkeitszeugnisses erhalten Sie hier

Nachbeurkundung einer Eheschließung im Ausland

Eine im Ausland geschlossene Ehe ist – sofern sie in der im jeweiligen Staat gültigen Form geschlossen wurde – auch in Deutschland in vollem Maße gültig. Voraussetzung ist, dass Sie im Besitz einer gültigen Heiratsurkunde aus dem Ausland sind. Diese Urkunde sollte – gegebenenfalls mit einer Übersetzung eines vereidigten Dolmetschers – auch von allen Behörden anerkannt werden. Eine Pflicht zur Registrierung bei einem deutschen Standesamt besteht nicht. In der Praxis zeigt sich jedoch recht häufig, dass ausländische Heiratsurkunden nur mit großen Mühen oder schlimmstenfalls gar nicht als solche in Deutschland anerkannt werden. Hinzu kommt, dass oft auf ausländischen Urkunden die Namensführung in der Ehe nicht separat aufgelistet ist, oder dass die Ehegatten bei der Eheschließung nicht die Auswahlmöglichkeiten der Namensführung hatten, wie sie in Deutschland bestehen.

Die Eheschließung im Ausland und ggf. die Erklärung über die Namensführung in der Ehe können auf Antrag in einem deutschen Eheregister beurkundet werden – die Nachbeurkundung der Ehe ist freiwillig, aber gebührenpflichtig. Zuständig für die Beurkundung ist das Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die antragsberechtigte Person ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat. Ergibt sich danach keine Zuständigkeit, so beurkundet das Standesamt I in Berlin die Eheschließung einer im Ausland geschlossenen Ehe.

Für die Eintragung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Die ausländische Heiratsurkunde in internationaler Form (mit deutschen Übersetzungen der Urkundeninhalte) oder eine einfache ausländische Heiratsurkunde mit einer deutschen Übersetzung durch einen für die deutsche Gerichtsbarkeit vereidigten Dolmetscher. Rechtsgrundlage für das Erfordernis einer Übesetzung in die deutsche Sprache ist § 2 der Personenstandsverordnung.
    Für Urkunden aus bestimmten Ländern ist eine “Überbeglaubigung” der Urkunde in Form einer Apostille oder Legalisation erforderlich.
  • Die gültigen Personalausweise oder Reisepässe
  • Falls die im Ausland geschlossene Ehe für beide Ehegatten die erste Ehe war : beglaubigter Geburtsregisterauszug bzw. Geburtsurkunde beider Ehegatten
  • Falls einer der Ehegatten zuvor bereits verheiratet war: zusätzlich eine aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister der letzten Ehe (erhältlich bei dem Standesamt, in dem die Ehe geschlossen wurde) mit geeigneten Nachweises über die Auflösung dieser und aller weiteren Vorehen (Scheidungs- bzw. Aufhebungsurteil, Sterbeurkunde)
  • Falls die Ehegatten gemeinsame Kinder haben: aktuelle Geburtsurkunden der Kinder. Auf den Urkunden müssen beide Elternteile eingetragen sein.
    Vor der Antragstellung ist in jedem Fall eine telefonische Beratung zur Auskunft über die benötigten Dokumente und zur Terminvereinbarung empfehlenswert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt.

Familienrechtliche Namenserklärungen im Heiratsregister

Nach Ihrer Eheschließung können Sie folgende Namenserklärungen abgeben:

  • Falls Sie in Ihrer Ehe noch keinen Familiennamen führen, können Sie durch Erklärung den Geburtsnamen oder den aktuell geführten Namen eines der Ehegatten zum gemeinsamen Ehenamen bestimmen. Diese Erklärung ist unwiderruflich, solange die Ehe besteht.
  • Nach der rechtskräftigen Scheidung bzw. dem Tod des Ehegatten kann der Geburtsname oder der vor der Ehe geführte Name wieder angenommen werden. Bitte bringen Sie in diesem Fall das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk bzw. die Sterbeurkunde mit.
  • Anerkannte Spätaussiedler oder Vertriebene und deren Abkömmlinge können Ihren Namen in die deutsche Form umwandeln.

Formulare

Vollmacht zur Anmeldung der Eheschließung

(für Partner, die bei der Anmeldung der Eheschließung / Lebenspartnerschaft nicht persönlich anwesend sein können)

PDF-Dokument (89.6 kB) Dokument: Standesamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Antrag auf Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses

(für Eheschließungen in bestimmten Staaten erforderlich)

DOWNLOAD-Dokument

Antrag Nachbeurkundung Eheschließung

(für Partner, die im Ausland geheiratet haben und dies in Deutschland nachbeurkunden wollen)

PDF-Dokument (30.3 kB)