Schmalhansküchenmeisterstudien - Fontane und die Deutsche Schillerstiftung - Vortrag am 10.10.2017

Pressemitteilung Nr. 824 vom 05.10.2017

Schmalhansküchenmeisterstudien – Fontane und die Deutsche Schillerstiftung – ein Vortrag von Dr. Lothar Weigert (Berlin) und Klaus-Peter Möller (Potsdam) in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek.

Zum Inhalt es Vortrages:
Die Deutsche Schillerstiftung wurde 1859 in Dresden gegründet. Ihr Zweck war es, hilfsbedürftige Schriftsteller und Schriftstellerinnen sowie ihre Angehörigen oder Hinterbliebenen in existenziellen Notlagen finanziell zu unterstützen, sofern ihr literarisches Werk als bedeutender Beitrag zur „poetischen Nationalliteratur“ (Belletristik) angesehen werden konnten. 1855 erging ein Aufruf „An die Deutschen“, die Gründung der Schillerstiftung durch den Aufbau von Zweigvereinen bzw. -stiftungen und die Sammlung von Geld vorzubereiten. Der Berliner Zweigverein konstituierte sich am 21. Juli 1855 in Theodor Fontanes Wohnung Luisenstraße 35. Fontane war dort 43 Jahre lang Mitglied, 25 Jahre im Vorstand tätig. Im Vortrag wird die Geschichte des Berliner Zweigvereins und die Mitarbeit Fontanes erläutert.

Termin: Dienstag, 10.10.17, um 18 Uhr
Eintritt: frei. Ohne Voranmeldung.
Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin
Information: Tel. (030) 90299-2410
Veranstalter: Eine Veranstaltung der Theodor Fontane-Gesellschaft Berlin-Brandenburg in Kooperation mit der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf.