Der bedrohte Ozean: Die Bedeutung der Weltmeere im Klimawandel - Vortrag mit Prof. Dr. Bernhard Diekmann am 09.10.2017

Pressemitteilung Nr. 822 vom 04.10.2017

Forschungsergebnisse aus Langzeitbeobachtungen, geologischen Befunden und Eindrücke von Expeditionen mit dem Forschungsschiff POLARSTERN.

Der Weltozean ist die Wiege des Lebens und bedeckt nahezu drei Viertel der Erde, sorgt für einen erheblichen Teil des globalen Wärmetransports und ist eine wichtige Kohlenstoffsenke. Zudem repräsentiert er eine wichtige Nahrungsquelle für den Menschen und birgt ein hohes Rohstoffpotential. Menschliches Wirken gefährdet den Ozean und zeigt sich plakativ in der Verbreitung von Plastikmüll und zunehmender Versauerung des Wassers mit unabsehbaren Folgen für die Meeresbewohner. Meereisschwund, Küstenabtrag und die Zersetzung von untermeerischen Gashydraten sind untrügliche Anzeichen für den Klimawandel. Der Anstieg des Meeresspiegels ist bislang zur Hälfte auf die wärmebedingte Ausdehnung des Meerwassers zurückzuführen. Wenn in den polaren Regionen immer mehr Gletscher und Eiskappen schmelzen, wird dies den Anstieg erheblich beschleunigen.

Termin: Montag, 09.10.17, um 18 Uhr
Eintritt: frei. Ohne Voranmeldung.
Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin
Information: Tel. (030) 90299-2410
Veranstalter: Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Erdkunde in Kooperation mit der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf.