PARKOUR! Kinder und Jugendliche haben vier kreative und vielseitige Modelle entworfen - Präsentation der Entwürfe am 07.10.2017

Pressemitteilung Nr. 821 vom 04.10.2017

Die Parkour-Anlage zwischen der Verkehrsschule und der Jugendfreizeiteinrichtung Schottenburg gibt es seit vier Jahren. Eine Gruppe engagierter Jugendlicher plante und baute diese Anlage gemeinsam mit dem MoWo (Mobiles Wohnzimmer aufsuchende partizipative Jugendarbeit) des Nachbarschaftshaus Wannseebahn e.V..

Am 17. September 2017 ging es in die zweite Runde: Unter dem Motto „Dein Sprung in die Zukunft“ sammelten insgesamt über 35 Kinder und Jugendliche in einer sechsstündigen Zukunftswerkstatt Ideen, wie die bestehende Anlage erweitert werden soll. Zu Beginn eroberten und erkundeten die Kinder und Jugendlichen dabei das Gelände. Junge Mitglieder des Parkour-Vereins Fußgänger e.V. gaben hilfreiche Tipps und zeigten diverse Sprungtechniken. Einige Teilnehmer*innen übten bereits waghalsige Sprünge, manch eine*r probierte Parkour zum ersten Mal aus so auch die Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit Carolina Böhm. Sie machte sich an diesem sonnigen Sonntag selbst ein Bild von dem Engagement der Kinder und Jugendlichen: „Dieser Ort ist für viele Kinder und Jugendliche ein Lieblingsort und ich freue mich, dass er jetzt durch Euch noch erweitert und gestaltet wird!“
Nachdem sich die Kinder und Jugendlichen mit Pizza gestärkt hatten, ging es in die Motzrunde. Hier wurde alles gesammelt, was an der Anlage und dem Gelände negativ aufgefallen war. Vor allem der Müll und die vielen herumliegenden Scherben waren den jungen Menschen ein Dorn im Auge.
In der anschließenden Fantasiephase sammelten die Teilnehmer*innen in kleinen Gruppen Ideen für die Erweiterung der Parkour-Anlage und setzten diese in Entwurfs-Modellen räumlich um.
Vier wunderbare Modelle mit unterschiedlichsten Parkour-Elementen und „Chillout-Zonen“ sind dabei entstanden. Die Kinder und Jugendlichen konnten abschließend ihre Favoriten bepunkten. Der Architekt Dennis Fonteiner begleitet das Projekt und formuliert die Ideen und Vorstellungen der Teilnehmer*innen nun in realistischen Entwürfen aus.
Am 7. Oktober 2017, von 12:00 bis 14:00 Uhr, präsentiert Dennis Fonteiner in den Räumen der JFE Schottenburg, Brittendorfer Weg 16 B, 14167 Berlin, seine Entwürfe. Alle interessierten Kinder und Jugendlichen sind herzlich dazu eingeladen, über die Entwürfe zu diskutieren und abzustimmen, welche Entwürfe in die Realität umgesetzt werden.
Die Erweiterung der Parkour-Anlage wird voraussichtlich in den Herbstferien gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen gebaut!
Zu jeder Projektphase sind auch neue Teilnehmer*innen herzlich willkommen!

Koordiniert wird das Parkour-Projekt vom MoWo in Kooperation mit dem Fußgänger e.V. und dem Naturschutz- und Grünflächenamt, auf dessen Gelände die geplante Erweiterung gebaut wird. Zudem unterstützt das Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf die Erweiterung der Parkour-Anlage. Die Finanzierung des Projekts setzt sich aus Mitteln der Jugend- und Familienstiftung Berlin sowie Spenden und Mitteln, die die Kinder und Jugendlichen selbst angeworben haben (z.B. über den Jugendhaushalt) zusammen. Da das Grundbudget für das Projekt dennoch begrenzt ist, freuen sich alle Teilnehmer*innen über weitere Spenden auch in Form von Sach- und Arbeitsspenden. Durch tatkräftige Unterstützung z.B. beim Ausheben der Fundamente oder Spenden in Form von Baumaterialien wird der Entwurf noch
schneller Gestalt annehmen. Je mehr Mittel für das Projekt eingesetzt werden, desto mehr Ideen der Kinder und Jugendlichen lassen sich verwirklichen!

Infos und Kontakt:
Daniela Gukelberger
MoWo – Nachbarschaftshaus Wannseenbahn e.V.
Mörchinger Str. 49
14169 Berlin
Tel.: 0178 811 99 43
E-Mail: mowo@wsba.de