Beginn der „Aktion Warmes Essen“ in der Paulusgemeinde Zehlendorf am 09.10.2017 und der Suppenküche der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Zehlendorfer Gartenstraße 23 am 02.11.2017

Pressemitteilung Nr. 788 vom 27.09.2017

Am 9. Oktober 2017, um 12.00 Uhr, beginnt mit einer Andacht in der evangelischen Paulus-Kirche in der Zehlendorfer Kirchstraße 6, an der auch Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski teilnehmen wird, wieder die vorbildhafte, bewährte und aus Spendenmitteln finanzierte Initiative “Aktion Warmes Essen”. Seit rund zwei Jahrzehnten wird hier im Rahmen der Berliner Kältehilfe von Anfang Oktober bis jeweils Ende März dreimal wöchentlich von Ehrenamtlichen warmes Essen an Bedürftige und Wohnungslose ausgegeben, jeweils montags, mittwochs und freitags von 12.00 bis 13.30 Uhr. Außerdem gibt es dort auch wieder jeweils am Montag eine Kleiderkammer, wo zu den Essensausgabezeiten gut erhaltene Winterbekleidung kostenlos abgegeben und natürlich auch entgegengenommen wird. Zudem wird es einen Büchertisch geben, und zwar jeweils am Montag und Freitag während der Essensausgabe-Zeiten, zu denen auch Bücher abgegeben werden können.
Zur Unterstützung des Teams werden noch weitere Freiwillige gesucht, die sich bei den u.a. Koordinatorinnen melden können.
Auf Wunsch steht zudem die zuständige Pfarrerin den Bedürftigen für Seelsorgegespräche zur Verfügung.
Seit vielen Jahren koordiniert das Diakonische Werk Steglitz und Teltow-Zehlendorf e.V. das Projekt und bietet zusätzlich vor Ort soziale Beratung für die Besucherinnen und Besucher an, da diese oft auch Probleme haben, die sie aus eigener Kraft nicht mehr regeln können.
Es gibt nicht sehr viele Kältehilfeprojekte, die so lange auf Spendenbasis funktionieren und auch in diesem Jahr sind sowohl Sachspenden (Kaffee, Kuchen etc.) als auch Geldspenden willkommen: Konto-Verbindung Kirchenkreisverband Berlin-Südwest, Evangelische Bank eG, IBAN: DE59520614103403 9663 99.
Weitere ausführliche Informationen erhalten Interessierte bei den beiden Koordinatorinnen des Projektes:
- Katarina Braunstein (Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin BA) tätig in den Ambulanten Hilfen, braunstein@dwstz.de; Tel.: (030) 224459674, und
- Ilona Kind (Dipl.-Päd.) tätig in der Sozialen Beratung des Diakonischen Werkes Steglitz und Teltow-Zehlendorf, Johanna-Stegen-Straße 8, 12167 Berlin, kind@dwstz.de, Tel.: (030)7710972

Und an den anderen beiden Tagen, am Dienstag und am Donnerstag, öffnet ab
2. November 2017 (bis Ende März 2018) die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Zehlendorfer Gartenstraße 23, von 12.00 bis 13.30, ebenfalls wieder seine Suppenküche. Seit mehr als 20 Jahren betreuen dort etwa 16 ehrenamtliche Gemeindemitglieder dieses Projekt, bei dem für das Essen 50 Cent und für einen Kaffee oder Tee 20 Cent zu zahlen sind. Auch hier freut man sich -für die pro Essensausgabetag durchschnittlich 30 bedürftigen Menschen- neben Kaffee- und Kuchenspenden über finanzielle Unterstützung: Spendenkonto 369936-107, IBAN DE56100100100369936107, Postbank, Freikirche der STA, Stichwort Spende für die Suppenküche.
Wer sich über dieses Projekt ausführlicher informieren möchte, ruft bei Gerhard Schuster, einem der Initiatoren, unter der Telefonnummer (030) 8134680 an.