Ausstellungseröffnung im Gutshaus Steglitz am 21.01.2012: „Bilder der Wüste - Gemälde von Sabine Kahane“

Pressemitteilung vom 19.01.2012
Chaim Noll, der Ehemann der Künstlerin, im Gespräch mit Bezirksstadtrat Norbert Schmidt am Eröffnungsabend (21.01.2012).
Chaim Noll, der Ehemann der Künstlerin, im Gespräch mit Bezirksstadtrat Norbert Schmidt am Eröffnungsabend (21.01.2012).
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Die Ausstellung „Bilder der Wüste“ zeigt das Werk einer israelischen Künstlerin, die ihre künstlerische Inspiration aus der Wüste Negev, ihrer Wahlheimat, zieht. Die Malerin Sabine Kahane taucht mit ihren charakteristischen Acrylmalereien und Zeichnungen nicht nur in die einzigartige Wüstenlandschaft ein, in die stets wechselnden Farben des Lichts und der Formen der Landschaft, sondern verbindet sie in überraschender Weise mit der Geschichte der Negev, die zugleich die Geschichte Israels und des israelischen Volkes ist. In den Gemälden reflektiert sie diese Landschaft und imaginiert spirituelle Geschehnisse, die die Bibel überliefert und die so wieder verlebendigt werden. Ihre Bilder der Wüste wurden bisher in Stendal, Hamburg, Wangen/Allgäu und in München gezeigt.
Eine weitere Besonderheit ist die Präsentation von ausgesuchten Stücken aus der Schmuck-Kollektion.

Sabine Kahane wurde in einer Künstlerfamilie in Berlin geboren. Ihr Vater, Werner Klemke, war ein bekannter Buch-Designer, Illustrator und Bibliophiler, ihre Mutter eine Malerin. Fasziniert von Museen und Galerien studierte sie an der Kunsthochschule in Berlin und arbeitete zunächst in verschiedenen traditionellen grafischen Techniken, Lithographie, Radierung, Aquatinta, Holz und Seide-Siebdruck. 1984 übersiedelte sie mit ihrem Mann Chaim Noll nach Westdeutschland, 1991 nach Rom und schließlich 1995 nach Israel. Seit 1997 wohnt sie in der Negev.

Begleitet wird die Ausstellung durch Texte von Chaim Noll.

Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin Termin: So, 22.01.2012 bis So, 26.02.2012, Di – So 14.00 – 19.00 Uhr Eintritt: 1,50 Euro
Weitere Informationen: (030) 90299-3924