Eichenallee in der Potsdamer Straße erhält am 20.11.2012 von der Initiative „Berliner Eichentor“ die ersten zehn Jungbäume zur Lückenschließung

Pressemitteilung vom 18.11.2012

Bezirksstadträtin Markl-Vieto lädt dazu ein, bei der Straßenbaumpflanzung am Dienstag, den 20.11.2012, um 14.00 Uhr, auf dem Mittelstreifen Potsdamer Straße gegenüber dem Gemeindewäldchen, im Bereich der abzweigenden Straßen, Mittelstraße, Düppelstraße und Forststraße, dabei zu sein. „Ich freue mich“, sagt sie, „dass die Initiative sich für den Erhalt dieser imposanten Allee einsetzt und damit die Aufmerksamkeit auf ein schützenswertes Gartendenkmal unseres Bezirks lenkt.“ Dank der neuen Initiative „Berliner Eichentor“, die sich die Nachpflanzung der fehlenden Alleebäume zum Ziel gesetzt hat, wird nun eine erste Pflanzaktion mit 10 Eichen auf dem Mittelstreifen der Potsdamer Straße stattfinden. Die Straße ist ein flächenhaftes Naturdenkmal und gehört zu dem ca. 10 km langen Gartendenkmal, das von Potsdamer Chaussee, Berliner Straße bis Unter den Eichen reicht. Die ältesten Bäume sind ca. 100 Jahre alt. Neben den Spendengeldern von „Berliner Eichentor“ und „Holywood“ sind auch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen der Deutschen Bahn und Finanzmittel des Fachbereichs Grünflächen eingeflossen, sowie die Jungbäume als Pflanzenspende der Baumschule Lorberg. „Wegen der an diesem Ort vorherrschenden schwierigen Wachstumsbedingungen bedarf es besonderer Maßnahmen“ , erläutert Bezirksstadträtin Markl-Vieto die erhöhten Aufwendungen seitens des Fachbereichs Grünflächen, der größeren Erdaustausch und längere Wassergaben vorsieht. „Ich wünsche den Initiatoren weiterhin eine gute Beteiligung an der Spendenaktion. Der Anfang ist gemacht.“ Weitere Informationen erhalten Sie unter den Telefonnummern: (030) 90299-7582 / -7821 oder im Internet oder im Internet.